Abo
  • Services:

Dual-Lizenz für den Linux-Kernel möglich

Linus Torvalds sieht keinen Grund, zu GPLv3 zu wechseln

In einer Diskussion auf der Linux-Kernel-Mailingliste (LKML) hat Linux-Chefentwickler Linus Torvalds eine Dual-Lizenz für den Kernel als theoretisch möglich bezeichnet. Dennoch hält er diesen Schritt für unwahrscheinlich und sieht nach wie vor keinen Grund, um die Lizenzierung unter der GPLv3 in Erwägung zu ziehen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Linus Torvalds äußerte sich zu der Frage nach einer Dual-Lizenzierung des Linux-Kernels unter der GPLv2 und GPLv3. Bisher hatte Torvalds den Wechsel zur GPLv3 immer kategorisch ausgeschlossen, alleine schon da dieser abseits von ideologischen Gründen nicht so einfach zu vollziehen ist. Während freie Software häufig unter der "GPLv2 oder später" lizenziert ist, steht der Kernel explizit unter der GPLv2. Für einen Wechsel wäre also die Erlaubnis aller Copyright-Halter notwendig. Ein aufwendiges Unterfangen - zumal nicht mehr alle am Leben sind.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Eine Dual-Lizenzierung sei theoretisch möglich, schreibt Torvalds. Dennoch hält er es für unwahrscheinlich und erwähnt nochmals, dass es technisch sehr kompliziert sei. Zudem fehle ihm noch immer ein Grund, um den Wechsel zur GPLv3 in Betracht zu ziehen - die GPLv2 sei einfach die bessere Lizenz.

Auf der LKML wurde etwa das Argument angeführt, dass Sun OpenSolaris unter die GPLv3 stellen könnte und damit ein Austausch von Techniken zwischen den beiden Betriebssystemen möglich wäre. Bisher ist dieser Schritt jedoch nur Spekulation. Laut Torvalds wäre es allerdings ein guter Grund, auch den Linux-Kernel unter die GPLv3 zu stellen. Er würde dann sogar die GPLv3 bevorzugen, um zu verhindern, dass der Kernel unter zwei Lizenzen steht. Allerdings zweifelt Torvalds auch daran, dass Sun sein Betriebssystem tatsächlich unter der GPLv3 veröffentlicht und sieht damit zum jetzigen Zeitpunkt auch weiterhin keinen Grund, über die GPLv3 nachzudenken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 9 Duos N960F/DS 128 GB für 699€ inkl. Direktabzug und Apple iPhone XS...
  2. 55,70€
  3. 79,99€ (Vergleichspreis ca. 100€)

sdngj aka... 12. Jun 2007

unterhälst du dich mti dir selber? :-D

Witzbold 12. Jun 2007

Ups... da war wohl der Gedanke schneller, als die Tastatur. Sollte natürlich im Topic...

föhn 12. Jun 2007

also ich persönlich strenge mich nie an um dinge falsch zu verstehen... das habe ich...

bofh_small 12. Jun 2007

Dieses nicht sehr intelligente 'Rum palavern' um "Patente&DRM&Co aussperren" nur weil...

DerArme 12. Jun 2007

... nun muss er sich immer mehr um das drumherum als um den Code kümmern. Weiß jm. eine...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /