Abo
  • Services:

Neue Sony-Notebooks mit Doppel-Grafik und Lifestyle-Design

Bekannte Modellreihen aktualisiert, neue Serien vorgestellt

Derzeit stellt Sony Stück für Stück neue Modelle seiner Vaio-Notebooks vor, in Deutschland soll eine Auftaktveranstaltung am 12. Juni 2007 den Marktstart vorbereiten. Bereits jetzt liegen jedoch Daten und Bilder zu zwei besonders interessanten Modellreihen vor, eine davon bringt eine doppelte Grafikausstattung mit Chipsatz-Logik und externer GPU mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony Vaio SZ5 mit Doppel-Grafik
Sony Vaio SZ5 mit Doppel-Grafik
Aus den Neuerscheinungen sticht vor allem die Modellreihe "SZ5" hervor, die auf der Serie "SZ4" aufbaut und weiterhin mit einem 13,3-Zoll-Display im Breitformat mit 1.280 x 800 Pixeln ausgestattet ist. Neue Prozessoren hat Sony den Geräten nicht spendiert, es steckt immer noch der vor fast einem Jahr vorgestellte Core 2 Duo in verschiedenen Ausführungen im Gerät, die Santa-Rosa-Plattform setzt Sony hier noch nicht ein. Dafür ist die Grafikausstattung sehr flexibel: Über einen Schalter über der Tastatur kann man zwischen der Chipsatz-Grafik und einem externen GeForce Go 7400 wechseln. Ob das auch im laufenden Betrieb klappt, verriet Sony noch nicht - diese Funktion hatte AMD als Neuheit für seinen erst 2008 erscheinenden RS780-Chipsatz versprochen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln

Da integrierte Grafiklösungen auch im 2D-Betreib deutlich sparsamer sind als per PCI-Express angebundene GPUs, hat Sony die beiden Modi auch "Speed" (GPU) und "Stamina" (Chipsatz-Grafik) getauft, Letzteres steht im Englischen für "Ausdauer". Um welchen Chipsatz es sich handelt, ist noch nicht bekannt, vermutlich kommt passend zum Prozessor Intels 945GM zum Einsatz. Die SZ5-Notebooks will Sony noch im Juni 2007 ausliefern. Mit einem Core 2 Duo T5600 (1,83 GHz), 2 GByte DDR2-533-Speicher und einer 120-GByte-Festplatte kostet das Notebook 1.799,- Euro, es wird mit Windows Vista Business geliefert. Es arbeitet maximal mit WLANs nach 802.g (54 MBit/s brutto), 802.11n und ein Gigabit-Ethernet fehlen. Dafür stecken ein Bluetooth-2.0-Modul samt einem DVD-Brenner im 1,85 Kilogramm schweren Gerät.

Sony Vaio CR
Sony Vaio CR
Ganz neu ist die Serie "CR" unter den Vaios, zu der Sony aber bisher nur wenig preisgab. Die Notebooks sind ganz auf "Lifestyle" getrimmt, wobei nicht nur der Display-Deckel dafür steht: Abhängig von dessen Farbe ist auch der Rest des Gehäuses gestaltet. Die Notebooks sind in Blau, Weiß, Schwarz, Rot oder Zartrosa zu haben. Die schwarzen Geräte scheinen den bisher verfügbaren Bildern nach zu urteilen mit einem lederartigen Material bezogen zu sein, zu dem Sony noch keine Angaben machte. Allen Modellen gemein ist die wie bei Apple-Notebooks in das Gehäuse eingelassene Tastatur mit breiten Abständen.

Sony Vaio CR
Sony Vaio CR
Die CR-Serie ist um ein 14-Zoll-Display mit Breitbild-Format aufgebaut und wird von Intels mobilen Core-2-Duos angetrieben und bringt auch 802.11n mit. Weitere Angaben zu CPU, Chipsatz und Grafik machte Sony noch nicht. Fest steht aber schon, dass die Notebooks 2,5 Kilo wiegen sollen und Ende Juni 2007 vorerst in den USA zu Preisen ab 1.350,- US-Dollar ausgeliefert werden sollen. Weitere Informationen zu den neuen Sony-Notebooks bringt Golem.de am Mittwoch, dem 14. Juni 2007.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)
  2. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)
  3. (Zugang für die ganze Familie!)
  4. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)

Björn 17. Jul 2007

ich habe mir das Sony SZ5VWN zugelegt und möchte es unter WinXP laufen lassen. Was auch...

stoffl 12. Jun 2007

Der Test würd mich brennend interessieren! Wär klasse wenn du evt. nen Link dazu...

stoffl 12. Jun 2007

Weiß jemand welcher Hersteller noch Notebooks mit abschaltbarer PCI-Grafikkarte...

S1 12. Jun 2007

Hallo! ich,möchte,auch ,ein Sony Notebook kaufen,kann mir jemand,sagen,welche aktuellen...

wasnlos 12. Jun 2007

Ein klick zum umschalten zwischen On Board Grafi und völlig veralteter 3 D Karte für 2...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /