Abo
  • Services:

Neue Sony-Notebooks mit Doppel-Grafik und Lifestyle-Design

Bekannte Modellreihen aktualisiert, neue Serien vorgestellt

Derzeit stellt Sony Stück für Stück neue Modelle seiner Vaio-Notebooks vor, in Deutschland soll eine Auftaktveranstaltung am 12. Juni 2007 den Marktstart vorbereiten. Bereits jetzt liegen jedoch Daten und Bilder zu zwei besonders interessanten Modellreihen vor, eine davon bringt eine doppelte Grafikausstattung mit Chipsatz-Logik und externer GPU mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony Vaio SZ5 mit Doppel-Grafik
Sony Vaio SZ5 mit Doppel-Grafik
Aus den Neuerscheinungen sticht vor allem die Modellreihe "SZ5" hervor, die auf der Serie "SZ4" aufbaut und weiterhin mit einem 13,3-Zoll-Display im Breitformat mit 1.280 x 800 Pixeln ausgestattet ist. Neue Prozessoren hat Sony den Geräten nicht spendiert, es steckt immer noch der vor fast einem Jahr vorgestellte Core 2 Duo in verschiedenen Ausführungen im Gerät, die Santa-Rosa-Plattform setzt Sony hier noch nicht ein. Dafür ist die Grafikausstattung sehr flexibel: Über einen Schalter über der Tastatur kann man zwischen der Chipsatz-Grafik und einem externen GeForce Go 7400 wechseln. Ob das auch im laufenden Betrieb klappt, verriet Sony noch nicht - diese Funktion hatte AMD als Neuheit für seinen erst 2008 erscheinenden RS780-Chipsatz versprochen.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach
  2. Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V., Neustadt an der Weinstraße

Da integrierte Grafiklösungen auch im 2D-Betreib deutlich sparsamer sind als per PCI-Express angebundene GPUs, hat Sony die beiden Modi auch "Speed" (GPU) und "Stamina" (Chipsatz-Grafik) getauft, Letzteres steht im Englischen für "Ausdauer". Um welchen Chipsatz es sich handelt, ist noch nicht bekannt, vermutlich kommt passend zum Prozessor Intels 945GM zum Einsatz. Die SZ5-Notebooks will Sony noch im Juni 2007 ausliefern. Mit einem Core 2 Duo T5600 (1,83 GHz), 2 GByte DDR2-533-Speicher und einer 120-GByte-Festplatte kostet das Notebook 1.799,- Euro, es wird mit Windows Vista Business geliefert. Es arbeitet maximal mit WLANs nach 802.g (54 MBit/s brutto), 802.11n und ein Gigabit-Ethernet fehlen. Dafür stecken ein Bluetooth-2.0-Modul samt einem DVD-Brenner im 1,85 Kilogramm schweren Gerät.

Sony Vaio CR
Sony Vaio CR
Ganz neu ist die Serie "CR" unter den Vaios, zu der Sony aber bisher nur wenig preisgab. Die Notebooks sind ganz auf "Lifestyle" getrimmt, wobei nicht nur der Display-Deckel dafür steht: Abhängig von dessen Farbe ist auch der Rest des Gehäuses gestaltet. Die Notebooks sind in Blau, Weiß, Schwarz, Rot oder Zartrosa zu haben. Die schwarzen Geräte scheinen den bisher verfügbaren Bildern nach zu urteilen mit einem lederartigen Material bezogen zu sein, zu dem Sony noch keine Angaben machte. Allen Modellen gemein ist die wie bei Apple-Notebooks in das Gehäuse eingelassene Tastatur mit breiten Abständen.

Sony Vaio CR
Sony Vaio CR
Die CR-Serie ist um ein 14-Zoll-Display mit Breitbild-Format aufgebaut und wird von Intels mobilen Core-2-Duos angetrieben und bringt auch 802.11n mit. Weitere Angaben zu CPU, Chipsatz und Grafik machte Sony noch nicht. Fest steht aber schon, dass die Notebooks 2,5 Kilo wiegen sollen und Ende Juni 2007 vorerst in den USA zu Preisen ab 1.350,- US-Dollar ausgeliefert werden sollen. Weitere Informationen zu den neuen Sony-Notebooks bringt Golem.de am Mittwoch, dem 14. Juni 2007.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,99€
  2. (u. a. 50 Zoll LED-TV 369,99€)
  3. 59,49€
  4. (u. a. 25% auf Reiskocher, 45% auf Produkte von Leifheit und Soehnle)

Björn 17. Jul 2007

ich habe mir das Sony SZ5VWN zugelegt und möchte es unter WinXP laufen lassen. Was auch...

stoffl 12. Jun 2007

Der Test würd mich brennend interessieren! Wär klasse wenn du evt. nen Link dazu...

stoffl 12. Jun 2007

Weiß jemand welcher Hersteller noch Notebooks mit abschaltbarer PCI-Grafikkarte...

S1 12. Jun 2007

Hallo! ich,möchte,auch ,ein Sony Notebook kaufen,kann mir jemand,sagen,welche aktuellen...

wasnlos 12. Jun 2007

Ein klick zum umschalten zwischen On Board Grafi und völlig veralteter 3 D Karte für 2...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
    Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
    Apple hat nicht die Längsten

    Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /