Abo
  • Services:

Ferientarif von E-Plus: Im Ausland 25 Cent pro Minute

Tarif soll von Juli bis September gelten

E-Plus hat sich ein spezielles Urlaubsangebot ausgedacht, um Kunden zu ködern. Mit dem Holiday Special von BASE bzw. E-Plus zahlt der Kunde aus verschiedenen europäischen Ländern 25 Cent pro Minute, wenn er nach Deutschland telefoniert. Ebenfalls werden ankommende Gespräche mit 25 Cent pro Minute berechnet. SMS aus dem Ausland nach Hause kosten einheitlich 19 Cent. Doch das vermeintlich günstige Angebot hat einen kleinen Haken.

Artikel veröffentlicht am , yg

Für Gespräche aus dem Ausland nach Deutschland gilt zusätzlich zum Minutenpreis ein einmaliger Verbindungspreis pro Gespräch von 75 Cent. Demnach rechnet sich das vermeintliche Sonderangebot erst bei längeren Telefonaten. Gespräche unter drei Minuten schlagen de facto nämlich mit 50 Cent die Minute zu Buche.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Und damit liegt E-Plus ungefähr in dem Rahmen, den die Europäische Union in Zukunft vorschreibt. Die noch im Juni in Kraft tretende Verordnung besagt, dass ins europäische Ausland abgehende Gespräche ab Sommer 2007 maximal 49 Cent zzgl. Mehrwertsteuer pro Minute kosten dürfen, für eingehende Anrufe dürfen bis zu 27 Cent zzgl. Mehrwertsteuer in der Minute abgerechnet werden.

Die Ferienofferte von E-Plus ist zeitlich begrenzt: Die Sondertarife sollen nur vom 1. Juli bis 30. September 2007 abgerechnet werden.

Das Holiday Special soll rund um die Uhr gelten. Allerdings muss der Kunde aus den Netzen bestimmter Roaming-Partner heraus telefonieren, über die Netze anderer Mobilfunker gilt der günstige Tarif nicht. Zu den Partnern von E-Plus zählen Wind in Italien, Telia Mobile und Orange in Dänemark, Bouygues Telecom in Frankreich, Cosmote in Griechenland, Tango in Luxemburg, KPN Mobile in den Niederlanden, One in Österreich, O2 in Großbritannien und Telefonica Moviles in Spanien.

Zusätzlich muss sich der Nutzer noch telefonisch über die Kurzwahl 22002 (BASE) bzw. 22003 (E-Plus) extra für das Angebot anmelden. Die Registrierung kann ab 1. Juli 2007 erfolgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 399€

Ich natürlich 12. Jun 2007

Es gint auch immer noch Länder, wo du auch im eigenen Netz angenommene Anrufe bezahlen...

Der Maus 12. Jun 2007

Ruuuhig Kleiner, ruhig! Nur nicht hyperventilieren Du zwanghafter Besserwi***ser.

kurl 11. Jun 2007

neu ist das beileibe nicht.das hat in ähnlicher form vodafone seit längerem.als...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /