Abo
  • IT-Karriere:

Gejbox: DivX Networks entwickelt eigenen Streaming-Client

Erste Bilder des Prototyps aufgetaucht

Seit längerem wird gemunkelt, DivX könnte statt nur Software und Lizenzvergabe für Netzwerk-Player auch eine eigene Hardware-Plattform anbieten. In der Tat hat das Unternehmen bereits seit längerem die "Gejbox" entwickelt, von der nun erste Spezifikationen und Bilder aufgetaucht sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Zuerst zu finden waren die Daten auf der Webseite Engadget. Die dort gezeigte Box, die nach dem DivX-Gründer Jérome 'Gej' Rôta benannt ist, arbeitet als Streaming-Client, der Videos von einem PC per Ethernet oder WLAN empfängt und auf einem Fernseher ausgibt. Als europäisches Produkt ist auch eine SCART-Buchse vorhanden, digital kommen die Bilder per HDMI bis zu 1080p zur Ausgabe, der Ton analog per Cinch-Buchsen oder über elektrische und optische SPDIF-Buchsen.

Auch erste Bilder der Oberfläche sind zu sehen, die sich offenbar am Apple-TV oder der PlayStation 3 orientiert. Die Daten werden am PC über eine Server-Software in DivX-Datenströme kodiert, welche die Box dann wiedergeben kann. Ob dafür ein eigener Chip von DivX zuständig ist, steht noch nicht fest. Laut Engadget soll es sich bei der Gejbox auch nur um eine Machbarkeitsstudie handeln, die Box dürfte in dieser Form nicht auf den Markt kommen. Vielmehr will DivX nur die Plattform aus Hard- und Software entwickeln, um sie dann anderen Herstellern in Lizenz anzubieten. Mit der Rechtevergabe für den DivX-Codec klappt das vor allem in Europa bereits recht gut, auf zahlreichen DVD-Playern prangt das DivX-Logo. Den Markt der HD-Boxen will DivX offenbar nicht kampflos Apple und Co. überlassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)

huahuahua 14. Jun 2007

Jau, unweigerlich wird wohl bei jedem erst einmal die Silbe "Gay" durchs Hirm geschossen...

yuno 12. Jun 2007

Dann hätten sie das gerät lieber Rôta-Box nennen sollen. Hört sich auch besser an...

Angel 11. Jun 2007

"Auch erste Bilder der Oberfläche sind zu sehen, die sich offenbar am Apple-TV oder der...

HDTVreadyDVD 11. Jun 2007

Wo?

Hallo! 11. Jun 2007

Und im Englischen?


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /