Gejbox: DivX Networks entwickelt eigenen Streaming-Client

Erste Bilder des Prototyps aufgetaucht

Seit längerem wird gemunkelt, DivX könnte statt nur Software und Lizenzvergabe für Netzwerk-Player auch eine eigene Hardware-Plattform anbieten. In der Tat hat das Unternehmen bereits seit längerem die "Gejbox" entwickelt, von der nun erste Spezifikationen und Bilder aufgetaucht sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Zuerst zu finden waren die Daten auf der Webseite Engadget. Die dort gezeigte Box, die nach dem DivX-Gründer Jérome 'Gej' Rôta benannt ist, arbeitet als Streaming-Client, der Videos von einem PC per Ethernet oder WLAN empfängt und auf einem Fernseher ausgibt. Als europäisches Produkt ist auch eine SCART-Buchse vorhanden, digital kommen die Bilder per HDMI bis zu 1080p zur Ausgabe, der Ton analog per Cinch-Buchsen oder über elektrische und optische SPDIF-Buchsen.

Auch erste Bilder der Oberfläche sind zu sehen, die sich offenbar am Apple-TV oder der PlayStation 3 orientiert. Die Daten werden am PC über eine Server-Software in DivX-Datenströme kodiert, welche die Box dann wiedergeben kann. Ob dafür ein eigener Chip von DivX zuständig ist, steht noch nicht fest. Laut Engadget soll es sich bei der Gejbox auch nur um eine Machbarkeitsstudie handeln, die Box dürfte in dieser Form nicht auf den Markt kommen. Vielmehr will DivX nur die Plattform aus Hard- und Software entwickeln, um sie dann anderen Herstellern in Lizenz anzubieten. Mit der Rechtevergabe für den DivX-Codec klappt das vor allem in Europa bereits recht gut, auf zahlreichen DVD-Playern prangt das DivX-Logo. Den Markt der HD-Boxen will DivX offenbar nicht kampflos Apple und Co. überlassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


huahuahua 14. Jun 2007

Jau, unweigerlich wird wohl bei jedem erst einmal die Silbe "Gay" durchs Hirm geschossen...

yuno 12. Jun 2007

Dann hätten sie das gerät lieber Rôta-Box nennen sollen. Hört sich auch besser an...

Angel 11. Jun 2007

"Auch erste Bilder der Oberfläche sind zu sehen, die sich offenbar am Apple-TV oder der...

HDTVreadyDVD 11. Jun 2007

Wo?

Hallo! 11. Jun 2007

Und im Englischen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /