Abo
  • Services:
Anzeige

Google beschwert sich über Windows Vista

Beschwerde stellt die Desktop-Suche in den Mittelpunkt

Google hat sich beim US-Justizministerium über Microsofts Windows Vista beschwert. Nach einem Bericht des Wall Street Journal sieht Google in einigen Funktionen von Vista Nachteile für die Konkurrenz.

Vista-Nutzern sei es nur schwierig möglich, Konkurrenz-Programme zum Durchsuchen der eigenen Festplatte zu nutzen, beschwert sich Google beim US-Justizministerium in einem 50-seitigen Papier. Google bietet mit Google Desktop selbst eine Desktop-Suchmaschine an.

Anzeige

Die neuerliche und massive Beschwerde, der schon ein monatelanger Streit vorausgeht, könnte als direkte Retourkutsche angesehen werden. So hat doch Microsoft ebenfalls die Marktmacht von Google kritisiert, nachdem Google sich beim Kauf von Doubleclick gegen Microsoft durchgesetzt hatte.

Microsoft war selbst an dem Online-Vermarkter interessiert, kam aber im Bieterstreit nicht zum Zuge, obwohl Microsoft das höhere Angebot abgegeben haben soll. Microsoft behauptet nun, Google kontrolliere aktuell 80 Prozent des Online-Werbemarktes. Deshalb müsse der Kauf von Doubleclick durch die Kartellbehörden genauestens geprüft werden.

Google sieht im Aufbau von Vista einen Verstoß gegen die Übereinkunft, die Microsoft im Streit mit den Kartellbehörden getroffen hatte. Sie sah unter anderem vor, technische Einzelheiten von Windows der Konkurrenz zugänglich zu machen. Das amerikanische Justizministerium ist dem Vernehmen nach aber nicht bereit, der Beschwerde stattzugeben. Laut Wall Street Journal gibt es jedoch Widerstand in einzelnen US-Bundestaaten, die eine genaue Prüfung fordern. Microsoft selbst weist alle Vorwürfe zurück.


eye home zur Startseite
fanathysm 19. Jun 2007

Goggle spackt. Die werden uns noch alle total kontrollieren so wie in DDR Zeiten *eeek*

Davido_ 17. Jun 2007

Kannst du es nicht für mich probieren? Ich habe keine Lust.

huahuahua 14. Jun 2007

...Na, wie das klinkt *schwärm* Spaß bei Seite, denn vielleicht nicht heute und nicht...

AlgorithMan 11. Jun 2007

komisch - wenn MS was daran auszusetzen hat, dass Google DoubleClick kauft (weil MS das...

Ratatösk 11. Jun 2007

apropo telefonieren. Stelle die advanced features aus und schau mal bei desktop (nicht...


blog.pimp-my-sales.de / 11. Jun 2007

Google vs. Microsoft: Big Business from Kindergarten



Anzeige

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. State Street Global Exchange (Europe) GmbH, Frankfurt
  4. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. (u. a. Galaxy S8 für 499€ und S8+ für 579€, S7 für 359€, 65"-UHD-TV für 1.199€ und 850...

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    AllDayPiano | 08:10

  2. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    sidmos6581 | 06:46

  3. Re: Kupfer ist besser als eine Antenne

    wire-less | 06:41

  4. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Bradolan | 06:21

  5. Re: Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    DAGEGEN | 04:38


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel