Abo
  • Services:
Anzeige

iTunes: Filme bald zum Kinostart?

Video on Demand soll angeblich 2,99 US-Dollar pro Film kosten

Apple arbeitet an einem Filmvermietungsportal. Derzeit spricht Steve Jobs mit den großen Hollywood-Studios mit dem Ziel, die neuen Blockbuster pünktlich zum Kinostart als iTunes-Download auf Zeit anzubieten. Damit verspricht sich Apple zusätzliche Anreize für den Kauf seiner Hardware: Das Interesse an iPod-Video, Apple TV und iPhone soll damit noch einmal steigen, so Jobs Kalkül.

Bislang bietet iTunes nach eigenen Angaben neben Musik etwa 350 Fernseh-Shows verschiedener TV-Sender und 500 Filme von kleineren Studios wie Lions Gate Entertainment, Metro-Goldwyn-Mayer Studios und Walt Disney zum Herunterladen an. Allerdings gibt es das meiste Material nur in den USA, hier zu Lande hat Apple kaum Video-Inhalte im Angebot.

Anzeige

Bislang gibt es nur von Disney aktuelle Filme bei iTunes, Steve Jobs ist größter Einzelaktionär bei Disney. Dieses Angebot will Apple nun massiv erweitern und günstig anbieten: Neue Filme zum Mieten sollen für 2,99 US-Dollar zu haben sein, wie das Wall Street Journal berichtet.

Ein entsprechend attraktives Filmangebot zum Herunterladen soll helfen, den Verkauf von Apples Hardware anzukurbeln. Schon Apples iPod-Erfolg basierte unter anderem auf der Kombination von Hardware und Shop, dieses Prinzip will sich Apple erneut zu Nutze machen, um sein Apple-TV voranzubringen.

Die kleine Box erlaubt es, Inhalte aus dem iTunes-Store herunterzuladen und auf einem gewöhnlichen Fernseher anzuschauen. Bislang liegen die Verkaufszahlen von Apple TV hinter den Erwartungen zurück, wie die Financial Times vermutet. Mit dem Launch eines VOD-Shops würde die Box zusätzlichen Mehrwert bieten, da die Nutzer Filme direkt auf den Fernseher bestellen können. Apple TV würde von dem neuen Portal daher sehr stark profitieren, zumindest in den USA, denn hier zu Lande hat Apple praktisch keine Inhalte für die Box im Angebot.

Auch für die Studios dürfte sich das Angebot rechnen: Im Vergleich zum klassischen DVD-Verkauf sind die Margen im VOD-Geschäft sehr viel höher: Für jedes 4-Dollar-Video, das per VOD abgerufen wird, erhalten die Filmstudios 2,50 US-Dollar, an jeder vermieteten DVD im Wert von 4,- US-Dollar verdienen sie dagegen nur 1,20 US-Dollar.


eye home zur Startseite
c++fan 12. Jun 2007

Ich meine ja auch, dass ich die Sicherungen lieber gerne selbst mache. Auf digitale...

Pedersen 11. Jun 2007

Das Apple ab und zu was gutes herstellt ist vieleicht richtig, aber beim AppleTv haben...

Kugelfisch 11. Jun 2007

Ja. Sorry, ich habe das irgendwie überlesen im Artikel... Abfilmen. Statt einem...

B 11. Jun 2007

Man lernt nie aus. ;)

Äpfel 11. Jun 2007

Wieso nicht schon früher? Nacher heißt es wieder P2P ist schuld dass keiner mehr ins Kino...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HighTech communications GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen
  4. GLOBALG.A.P. c/o FoodPLUS GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  2. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  3. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 20:01

  2. Re: ich lebe in Södermalm

    LeonBergmann | 19:58

  3. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    FreierLukas | 19:52

  4. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der...

    deutscher_michel | 19:52

  5. Re: SMR klackert

    Poison Nuke | 19:51


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel