Erste Beta von Adobe AIR

Aus Apollo wird die Adobe Integrated Runtime (AIR)

Mit dem Projekt "Apollo" will Adobe Web- und Desktop-Applikationen miteinander verschmelzen. Nun hört die Software auf den Namen "Adobe AIR" (Adobe Integrated Runtime) und steht in einer ersten Beta-Version zum Download bereit. Adobe spricht dabei auch von einem "Cross-Operating System".

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter der "Adobe Integrated Runtime", die bislang unter dem Codenamen "Apollo" entwickelt wurde, verbirgt sich eine plattformunabhängige Runtime, mit deren Hilfe sich unter Verwendung von Webtechniken wie Flash, HTML und JavaScript so genannte "Rich Internet Applikationen" (RIAs) für den Desktop entwickeln lassen sollen. So will Adobe die Vorteile von Web- und Desktop-Applikationen zusammenführen.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Solution Engineer Integration Platform (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Mitarbeiter IT-(Produkt)-Datenmanagement / Data Engineer (m/w/d)
    CARAT Systementwicklungs- und Marketing GmbH & Co. KG, Mannheim
Detailsuche

Apollo-Applikationen lassen sich direkt aus dem Netz aufrufen, heben sich von reinen Webapplikationen aber mit Drag-and-Drop-Unterstützung sowie umfangreicher Einbindung der Zwischenablage ab und erlauben es, Desktop- und System-Tastenkürzel zu nutzen. Sie laufen wie herkömmliche Applikationen auf dem Desktop und nicht eingebettet in eine andere Applikation wie einem Browser.

Dabei setzt Adobe auf das KHTML-basierte WebKit von Apple zur Darstellung von Webinhalten.

Mit einer ersten finalen Version von AIR alias Apollo rechnet Adobe Ende 2007, derzeit steht Adobe AIR für Windows und MacOS X zum Download bereit, zudem finden sich einige Beispiel-Applikationen. Eine Linux-Version soll später folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


just4fun 13. Jun 2007

ja aber aus dem grund das der flashplayer auf 98% der rechner die im internet hängen...

Kugelfisch 11. Jun 2007

Das war meine Frage. Danke für die Antwort! Ok. Habe ich zugegebenermassen nicht getan...

gentux 11. Jun 2007

Kann mir jemand bestätigen, dass die Macintosh Variante eine defekte Download Datei ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /