• IT-Karriere:
  • Services:

Studienabbrecher Bill Gates wird Doktor

Ehrendoktorwürde für Microsoft-Gründer von der Harvard-Universität

Über die Quote von Studienabbrechern wird immer wieder lamentiert. Kritiker sehen dafür ein Indiz für gescheiterte Uni-Karrieren. Dass nicht hinter jedem Studienabbrecher eine gescheiterte Existenz stecken muss, zeigt ein Paradebeispiel: Bill Gates. Der Microsoft-Gründer schmiss die Uni und erhält nun von der Elite-Universität Harvard eine Ehrendoktorwürde.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zum Jahr 1975 war Bill Gates Mathematikstudent an der Harvard-Universität. Dann schmiss der damals 19-Jährige sein Studium und widmete sich voll und ganz seiner Firma Microsoft. Einen Uni-Abschluss hat der Microsoft-Gründer und seit Jahren als reichster Mann der Welt Eingestufte nicht vorzuweisen. Bisher nicht, denn die Harvard-Universität verlieh Bill Gates nun die Ehrendoktorwürde.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. BCG Platinion, Köln

Wie zahlreiche Medien berichten, wandte sich der Harvard-Präsident Derek Bok an Bill Gates und scherzte: "Überlegen Sie, was Sie hätten erreichen können, wenn sie zwei weitere Jahre hier [an der Harvard-Universität] geblieben wären." Bill Gates wird seit Jahren in der Forbes-Liste als reichster Mann der Welt gelistet und hat mit dem Konzern Microsoft großen Einfluss auf den PC-Markt und die Computerentwicklung.

Gegenüber den Studenten betonte Gates die vielen Möglichkeiten, die aktuelle Studenten hätten, um die Welt zu verbessern. Durch gut ausgebildete Menschen seien die Probleme der Welt leichter lösbar, ergänzte der Microsoft-Gründer. Auch der Übergangspräsident der Harvard-Universität, Derek Bok, betonte in seiner Rede die Bedeutung einer guten Ausbildung für den weiteren Werdegang im Leben eines Menschen.

Im Jahr 2008 will sich Gates ganz aus dem Geschäft bei Microsoft zurückziehen. Ab dann will sich der Studienabbrecher vor allem bei der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung engagieren, die Forschungsprojekte unterstützt, um Krankheiten zu bekämpfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...
  2. (u. a. Deponia Doomsday für 1,99€, Deponia: The Complete Journey für 2,50€, Pathologic...
  3. 18,99€

kitten 08. Dez 2008

ich mag lieber sportlich dynamisch als fett und bärtig... die läuse in seinem bart sind...

Gut 11. Jun 2007

Hey soll er doch den bekommen er hat ihn ja sowieso nicht nötig. Ich finds nur gut das er...

genervt 11. Jun 2007

"alles ist in augen der golem.de leser scheisse" Da geb ich dir absolut recht ist echt...

MarcS 10. Jun 2007

Die Praktiken von MS mögen nicht gerade die feinsten sein aber vom Unternehmerstandpunkt...

llll 10. Jun 2007

Genau der hat unser Geld ! Wir zahlen steuern der staat kauft überteuerte office und...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /