Abo
  • Services:

Letztes Update für KOffice 1.6

Version 1.6.3 bringt Fehlerkorrekturen

Nach dem nun erschienenen KOffice 1.6.3 wollen die Entwickler des Unix-Office-Paketes keine weiteren Aktualisierungen mehr für die Versionsreihe 1.6.x veröffentlichen. Auch das aktuelle Update enthält nur noch wenige zusätzliche Fehlerkorrekturen und noch weniger neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Von der Vorgehensweise, bei kleinen Updates keine neuen Funktionen hinzuzufügen, wichen die KOffice-Entwickler bereits vor längerer Zeit ab, da die nächste große Version KOffice 2.0 noch einige Zeit braucht. Das nun veröffentlichte Update auf KOffice 1.6.3 enthält aber auch nur noch wenige zusätzliche Funktionen für die Datenbankanwendung Kexi. So ist es nun unter anderem möglich, Datenbank-Vorlagen zu erstellen, auf die aus dem Startdialog zugegriffen werden kann.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

In Kexi wurden auch eine Reihe Fehler korrigiert, ansonsten beschränken sich die Aktualisierungen auf kleinere Änderungen in KChart, Krita und KPresenter. Die restlichen Anwendungen blieben unberührt. Eine genaue Übersicht bietet das Changelog. KOffice 2.0 soll gemeinsam mit KDE 4.0 erscheinen, das für Oktober 2007 angekündigt ist.

KOffice 1.6.3 kann ab sofort heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. 2,99€

OliverHaag 09. Jun 2007

Jo, durchaus ziemlicher Schmarrn... Hier ne kleine Lektüre für Schmidi (und alle anderen...

Raven 08. Jun 2007

Erwachsene wissen mehr. :)


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Elektroauto Eine Branche vor der Zerreißprobe

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

    •  /