Abo
  • Services:

Letztes Update für KOffice 1.6

Version 1.6.3 bringt Fehlerkorrekturen

Nach dem nun erschienenen KOffice 1.6.3 wollen die Entwickler des Unix-Office-Paketes keine weiteren Aktualisierungen mehr für die Versionsreihe 1.6.x veröffentlichen. Auch das aktuelle Update enthält nur noch wenige zusätzliche Fehlerkorrekturen und noch weniger neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Von der Vorgehensweise, bei kleinen Updates keine neuen Funktionen hinzuzufügen, wichen die KOffice-Entwickler bereits vor längerer Zeit ab, da die nächste große Version KOffice 2.0 noch einige Zeit braucht. Das nun veröffentlichte Update auf KOffice 1.6.3 enthält aber auch nur noch wenige zusätzliche Funktionen für die Datenbankanwendung Kexi. So ist es nun unter anderem möglich, Datenbank-Vorlagen zu erstellen, auf die aus dem Startdialog zugegriffen werden kann.

Stellenmarkt
  1. Lotum GmbH, Bad Nauheim
  2. Paradigma Software GmbH, Berlin, München

In Kexi wurden auch eine Reihe Fehler korrigiert, ansonsten beschränken sich die Aktualisierungen auf kleinere Änderungen in KChart, Krita und KPresenter. Die restlichen Anwendungen blieben unberührt. Eine genaue Übersicht bietet das Changelog. KOffice 2.0 soll gemeinsam mit KDE 4.0 erscheinen, das für Oktober 2007 angekündigt ist.

KOffice 1.6.3 kann ab sofort heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

OliverHaag 09. Jun 2007

Jo, durchaus ziemlicher Schmarrn... Hier ne kleine Lektüre für Schmidi (und alle anderen...

Raven 08. Jun 2007

Erwachsene wissen mehr. :)


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /