Abo
  • Services:

Entlassungen auch bei US-PlayStation-Abteilung

Seit April 2007 sind bereits Stellen in Europa unter Begutachtung

Laut der Nachrichtenagentur Associated Press will Sony Computer Entertainment auch in den USA Arbeitsplätze abbauen. Für Europa wurde bereits zuvor eine Verschlankung angekündigt; wie viele Mitarbeiter gehen müssen, wurde noch nicht genannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel von Sony Computer Entertainment ist es, wettbewerbsfähiger im Wettstreit mit den Konkurrenten Microsoft und Nintendo zu werden. Die drei Kontrahenten ringen mit ihren aktuellen Konsolen PlayStation 3, Xbox 360 und Wii um Marktanteile - während Sony bei der PlayStation 2 noch weit vor der Konkurrenz liegt, wird es Sony bei der neuen Konsolengeneration schwerer haben, einen deutlichen Vorsprung zu erkämpfen.

Wie viele und welche Stellen nun bei Sony Computer Entertainment America (SCEA) abgebaut werden sollen, wollte eine Sprecherin aus der japanischen Firmenzentrale gegenüber Associated Press nicht sagen. Für Japan soll aber kein Stellenabbau geplant sein, anders als in Europa und den USA. In einem aktuellen Wirtschaftsbericht heißt es seitens des Sony-Konzerns, dass Sony Computer Entertainment und seine US-amerikanische Niederlassung mit der PlayStation 3 innerhalb von fünf Jahren wieder die Verluste der letzten Jahre ausgleichen wollen. Das Unternehmen erwartet, mit der PlayStation 3 den Erfolg der mittlerweile über 100 Millionen Mal verkauften PlayStation 2 wiederholen zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

me2 12. Jun 2007

Welche Verkaufszahlen hast du? Diese Zahlen sind zwar nicht hoch aktuell, aber soweit...

soNIE 10. Jun 2007

k.t.

Ralf Ehlert 09. Jun 2007

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass es kein Hersteller schafft, von Anfang an eine...

So nie 08. Jun 2007

Seit wieviel Jahren ist denn die PS3 auf dem Markt? Und alleine um den dadurch...

MonMonthma 08. Jun 2007

Mit Rumble würde es aber wieder mehr Kosten, da Sony keine Lizenz für die Rumblefunktion...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
    Kaufberatung
    Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

    Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
    Von Ingo Pakalski

    1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
    2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
    Softwareentwicklung
    Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
    Von Marvin Engel

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
    3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

      •  /