Abo
  • Services:

Spieletest: Herr der Ringe Online - Die Schatten von Angmar

Herr der Ringe Online
Herr der Ringe Online
Neben dieses kleinen Sprach-Wechsel-Problems, das zugegebenermaßen die wenigsten betreffen sollte, fielen nur starke Ruckler in den Videosequenzen unter Windows Vista auf, die von Soundaussetzern begleitet wurden. Im Unterschied zur Betaversion kommt Herr der Ringe Online aber mittlerweile auch mit Vistas User Account Control zurecht. Andere Probleme sind während des Tests nicht aufgetreten.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Herr der Ringe Online
Herr der Ringe Online
Die Hardwareanforderungen von Herr der Ringe Online sind für ein Online-Rollenspiel recht hoch, verglichen mit aktuellen Spielen abseits des Genres aber als moderat zu bezeichnen. Bei höheren Grafikeinstellungen sollte insbesondere auf genug Arbeitsspeicher geachtet werden. Mehr als 1 GByte RAM sollte es schon sein, besser spielt es sich mit 2 GByte Arbeitsspeicher.

Herr der Ringe Online ist für Windows-PCs bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 39,- Euro. Die Preise für das Abonnement liegen bei 9,- bis 13,- Euro. Ein lebenslanges Abonnement gibt es seit kurzem für satte 220,- Euro (plus Spiel). Ursprünglich hat Codemasters Vorbesteller mit dem "einmaligen" Angebot geködert, das jetzige Angebot ist dennoch teurer als die damalige Collector's Edition, die noch einige zusätzliche Inhalte bietet und die es vereinzelt noch für 250,- Euro zu kaufen gibt.

Fazit:
Herr der Ringe Online erfindet das Rad nicht neu. Das Spiel nutzt Bewährtes eingebettet in sehr schöne Geschichten und eine beeindruckende, liebevoll gestaltete Welt - für Abwechslung ist gesorgt und in wenigen Tagen soll über eine Erweiterung ein neues Gebiet freigeschaltet werden. Außerdem gefällt, dass Turbine durchaus Wert auf Charakterindividualisierung legt. Wie bei allen Online-Rollenspielen lässt sich auch mehr als ein Monat nach dem Start noch längst nicht beurteilen, wie lange der Spaß anhält. Zu viel ist von dem Reifegrad der jeweiligen Server-Population abhängig. Insbesondere eine Bewertung des PvP-Spiels ist nicht möglich, dies lässt sich vermutlich erst in einigen Monaten auflösen. Der Anfang von Herr der Ringe Online sieht jedoch vielversprechend aus und macht Spaß.

 Spieletest: Herr der Ringe Online - Die Schatten von Angmar
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

intel4000 21. Mär 2009

Hallo Ich habe der Herr der Ringe ONLINE die Schatten von ANGMAR am 16.03.09 im Handel...

MHelms 11. Jun 2007

Tja, es ist immer einfach, ein Spiel von Screenshots zu beutreilen. Oder hast Du das...

xxxxxxxxxxxxx12 11. Jun 2007

oder "b00n" soll momentan auch ganz angesagt sein.

kiolöp 11. Jun 2007

Spiele seit dem 1. Tag unter vista 64Bit ohne Problem (man muss nur eine txt verändern...

Suomynona 10. Jun 2007

Na wenigstens ein wertvoller Beitrag hier (= Ich hoffe die Informationen finden sichauch...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /