Abo
  • Services:

Spieletest: Herr der Ringe Online - Die Schatten von Angmar

Herr der Ringe Online
Herr der Ringe Online
Bei dem Lesen der Aufgabenbeschreibungen sollte der Spieler ein wenig Aufmerksamkeit an den Tag legen. Ab und an findet sich die Lösung einer Aufgabe nur bei gewissenhafter Lektüre und guter Orientierung in der Umwelt. Das Questsystem bietet jedoch die Möglichkeit, eigentlich Vergangenes noch einmal durchzulesen. Wer beispielsweise mal eine Pause in einer Region einlegt, um neue Länder zu erkunden, findet durchaus wieder den Einstieg in eine länger anhaltende Aufgabenreihe.

Stellenmarkt
  1. terranets bw GmbH, Stuttgart
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Es reizt zudem durchaus auch, die Aufgaben anderer Regionen zu erfüllen, auch wenn diese für niedrigere Stufen gedacht sind. Geregelt wird das über das Buch der Taten, das noch zusätzliche Nebenaufgaben listet. Wer die Auftragsbeschreibungen einfach durchklickt, wird nicht weit kommen. Genauso wenig Spaß werden Spieler haben, die kein Interesse an der Geschichte haben.

Herr der Ringe Online
Herr der Ringe Online
Beendet man alle Aufgaben in einer Region, kann dies durchaus einen spielerisch nützlichen Bonus abwerfen, für das Rollenspiel gibt es zudem zahlreiche Titel, die man sich anheften kann. So kann den Mitspielern gezeigt werden, dass man sich etwa beim Schlachten von Goblins verdient gemacht hat. Einige Quests beziehen sich zudem auf das Crafting-System.

Weitblick im Auenland
Weitblick im Auenland
Gegenüber unserer Betavorschau wurde das Crafting-System, also das Herstellen von Gegenständen, etwas aufgebessert. Während es in der Beta mitunter Verwirrung stiftete, gibt es jetzt mehr Hilfen und Spieler bekommen bereits am Anfang seiner Crafting-Karriere einige einfache Werkzeuge mitgeliefert. Beim Herstellen von Gegenständen ist man recht abhängig von Waren anderer Spieler, so dass ab und an ein Blick ins örtliche Auktionshaus notwendig ist.

Wer genug von der Erledigung diverser Aufgaben für Hobbits, Zwerge oder Menschen hat, der kann ab der zehnten Spielstufe als Monster gegen andere Spieler kämpfen (Player vs Player - PvP) oder Aufgaben erledigen (Hobbit-Beine sammeln). Dabei spielen Monster in einem abgeschotteten Areal gegen die Helden von Mittelerde. Während man über ein Portal bereits ab dem zehnten Level in die PvP-Region kommt, kann man mit seinem Helden erst ab der 40. Spielstufe (von insgesamt 50) dorthin reisen. Das ausgewählte Monster fängt dabei grundsätzlich auf der 50. Spielstufe an und kann nur eingeschränkt verbessert werden. Ein Held-gegen-Held-Spiel ist nicht möglich und würde wohl auch nicht so recht in das Tolkien-Universum passen.

 Spieletest: Herr der Ringe Online - Die Schatten von AngmarSpieletest: Herr der Ringe Online - Die Schatten von Angmar 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

intel4000 21. Mär 2009

Hallo Ich habe der Herr der Ringe ONLINE die Schatten von ANGMAR am 16.03.09 im Handel...

MHelms 11. Jun 2007

Tja, es ist immer einfach, ein Spiel von Screenshots zu beutreilen. Oder hast Du das...

xxxxxxxxxxxxx12 11. Jun 2007

oder "b00n" soll momentan auch ganz angesagt sein.

kiolöp 11. Jun 2007

Spiele seit dem 1. Tag unter vista 64Bit ohne Problem (man muss nur eine txt verändern...

Suomynona 10. Jun 2007

Na wenigstens ein wertvoller Beitrag hier (= Ich hoffe die Informationen finden sichauch...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /