Abo
  • Services:

Navigation - Auch Navman lässt Kunden für sich arbeiten

Dienst iUpData sammelt Änderungen am Kartenmaterial

Nach der Ankündigung von TomTom lässt auch Navman seine Kunden kostenlos für sich arbeiten. Unter dem Namen "iUpData" steht ein Dienst bereit, um Veränderungen am Kartenmaterial zu melden. Diese Informationen werden dann nach einer Prüfung als Karten-Update an andere Navman-Kunden weitergereicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Navman-Dienst arbeitet ähnlich wie das in dieser Woche von TomTom vorgestellte System Map Share, über das Anwender Veränderungen am Kartenmaterial melden können. Vergütet werden diese Informationen weder bei TomTom noch bei Navman.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

In beiden Fällen lassen sich solche Aktualisierungen nur am PC vornehmen, vom Navigationsgerät ist dies derzeit nicht möglich. Navman nimmt dazu Änderungen per Webseite entgegen. Im iUpData-Bereich der Navman-Webseite muss der Kunde angeben, ob sein Kartenmaterial von Tele Atlas oder von Navteq stammt. Danach erscheint ein Eingabesystem, um Änderungen zu melden. Nach einer Prüfung werden diese Daten bei einem nächsten Karten-Update allen Navman-Kunden zur Verfügung gestellt.

Im Unterschied zur Navman-Lösung müssen die TomTom-Kunden noch bis Sommer 2007 warten, bis sie Änderungen am Kartenmaterial melden können. Denn diese Technik wird vorerst nur für neue TomTom-Go-Geräte angeboten. Außerdem muss der Nutzer dafür eine Software installieren, um Änderungen melden zu können. Die Navman-Lösung hat hier den Vorteil, dass sich Änderungen an jedem x-beliebigen Internet-fähigen PC eingeben lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,95€
  2. 19,95€
  3. 4,95€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

mein name 10. Jun 2007

Wer sagt denn das die Leute nur wegen openstreetmap.org irgendwo lang fahren? Man kann...

MS 08. Jun 2007

www.openstreetmap.org

Clif 08. Jun 2007

naja es muss ja so oder so überprüft werden ob der Eintrag stimmt ich denke die nutzen...

LukeMuc 08. Jun 2007

Verwechslungsgefahr ist ein Kriterium bei Marken, nicht bei Patenten...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /