Symantecs Norton AntiBot überwacht PCs kontinuierlich

Öffentliche Beta-Version zum Ausprobieren

Symantec bietet eine offene Beta der neuen Sicherheitssoftware Norton AntiBot. Die Software überwacht kontinuierlich alle Rechneraktivitäten, um auf dem Rechner laufende Schadsoftware zu identifizieren. Das Produkt ist als Ergänzung zu herkömmlichen Virenscannern gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Norton AntiBot soll alle verdächtigen Aktivitäten auf einem Rechner erkennen, die für Schadsoftware typisch sind. Neben übermäßig starkem E-Mail-Versand gehört dazu das Protokollieren von Tastatureingaben oder anderen Schadaktionen. Immer häufiger kapern Schadprogramme fremde Rechner, um diese ferngesteuert zu einem so genannten Botnet zusammenzuschließen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
  2. Solution Expert (m/w/d) Analytics
    EPLAN GmbH & Co. KG, deutschlandweit
Detailsuche

Derartige Botnets werden von Kriminellen unter anderem dazu missbraucht, gezielt Denial-of-Service-Attacken zu fahren oder aber massenhaft Spam bzw. Schadsoftware zu versenden. Das von Symantec entwickelte Norton AntiBot ist für Fälle gedacht, in denen sich ein Schadprogramm an einem Virenscanner vorbei auf einem System eingenistet hat. Dies kann etwa passieren, wenn die Schadsoftware noch nicht durch die Signaturdateien des Virenscanners erkannt wird.

Auch Norton AntiBot verwendet Signaturdateien zur Erkennung von Schadsoftware, macht sich aber außerdem zu Nutze, dass Schadsoftware vielfach mit den gleichen Zielen agiert. Durch eine kontinuierliche Beobachtung der Rechneraktivitäten sollen derartige Aktionen von der Symantec-Software erkannt und abgewehrt werden. Gegenüber dem US-Magazin PCWorld.com versicherte Symantec, dass sich Norton AntiBot mit jedem am Markt befindlichen Virenscanner verträgt und gut mit diesen kooperiert.

Norton AntiBot steht als öffentliche Beta für die Windows-Plattform zum Ausprobieren als Download bereit. Die Beta kann bis Juli 2007 eingesetzt werden. Vermutlich wird bis dann oder kurz danach die Final-Version von Norton AntiBot zur Verfügung stehen. Da es sich bei der Beta um eine Vorabversion handelt, können durchaus noch Fehler auftreten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fucker 19. Sep 2007

Man kanns auch übertreiben.... Der Rechner soll ja schließlich noch etwas nebenbei...

andreasm 09. Jun 2007

pssst... das hättest du nicht verrraten dürfen... ;)

AlgorithMan 09. Jun 2007

http://de.wikipedia.org/wiki/Keylogger

p90 08. Jun 2007

Ähm? 30MB? Sicher Symantec hab ich auch als Ressourcen Fresser in Erinnerung (und als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /