Abo
  • Services:
Anzeige

Parallels Desktop 3.0 für Mac erschienen

Neue Version mit Unterstützung für 3D-Grafik

Die Virtualisierungssoftware Parallels Desktop für Intel-Macs ist nun in der Version 3.0 erschienen. Neben hardwarebeschleunigter 3D-Grafik gibt es neue Funktionen wie Schnappschüsse und einen Sicherheits-Manager. Die deutsche Version soll noch diesen Monat erscheinen.

Die Software Parallels Desktop führt auf Intel-Macs andere Betriebssysteme in einer virtuellen Maschine aus. Zu den unterstützten Gästen zählen neben Linux und Windows auch Solaris sowie OS/2. Mit der neuen Funktion SmartSelect können Nutzer eine Datei von Windows oder MacOS X aus mit einem beliebigen Programm eines der beiden Betriebssysteme öffnen. Die Dateitypenverknüpfungen werden dafür betriebssystemübergreifend festgelegt. Dies wird besonders interessant in Verbindung mit dem so genannten Coherence-Modus, mit dem sich Windows-Anwendungen wie eine native Mac-Anwendung starten und nutzen lassen. Mac-Installationsdateien werden dabei immer unter MacOS X geöffnet, auch wenn sie unter Windows heruntergeladen wurden.

Anzeige
Video: Parallels Desktop 3.0 für Mac in Aktion

Mit dem Parallels Explorer können Nutzer auf Daten im Windows-System zugreifen, ohne dieses zu starten. Neu ist zudem die Unterstützung für hardwarebeschleunigte 3D-Grafik auf Basis von OpenGL 1.5 und DirectX 8.1. Spiele wie Quake, Half Life 2 und World of Warcraft sollen so innerhalb einer virtuellen Maschine funktionieren.

Mit Schnappschüssen kann der Zustand einer virtuellen Maschine eingefroren und später wieder fortgesetzt werden. Über eine Sicherheitsverwaltung lässt sich außerdem einstellen, wie viel MacOS X und Windows interagieren dürfen. Zu den aktualisierten Funktionen zählen etwa die USB- und die Boot-Camp-Unterstützung.

Parallels Desktop 3.0 ist ab sofort in englischer Sprache verfügbar und kostet 79,99 US-Dollar, ein Update gibt es für 49,99 US-Dollar. Die deutsche Version soll in den nächsten Wochen erscheinen. Zum kostenlosen Download steht eine Testversion bereit, die 15 Tage lauffähig ist.


eye home zur Startseite
ps 08. Jun 2007

schon klar, aber es geht ja hier darum zu zeigen, was prinzipiell machbar ist...

sleipnir 08. Jun 2007

Also ich finds toll, dass man jetzt auch Spiele emulieren kann statt sie nativ zu...

Raven 08. Jun 2007

Weiß zufällig jemand, ob sich irgendwie von der Avanquest-Version (UK) auf die US-Version...

GlotzGeorg 08. Jun 2007

Die 0-Tusse im Video hat was von "full native speed" gesagt. Aber inwieweit das...

iBug 08. Jun 2007

Neidisch? Kann ich verstehen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kermi GmbH, Plattling
  2. Personalexperten Riesner & Maritzen GbR, Karlsruhe
  3. Erwin Hymer Group AG & Co. KG, Bad Waldsee
  4. Power Service GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  2. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  3. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

  4. Synthesizer IIIp

    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

  5. My Playstation

    Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem

  6. Android

    Samsung fehlt bei Googles Empfehlungen für Unternehmen

  7. Cat S61 im Hands on

    Smartphone kann Luftreinheit und Entfernungen messen

  8. Fusion TB3 PCIe Flash Drive

    Sonnets externe SSD schafft 2,6 GByte/s

  9. Qualcomm

    Bluetooth-Sound wird stromsparender und reaktionsschneller

  10. Quartalsbericht

    Telekom macht 3,5 Milliarden Euro Gewinn



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. TV SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

  1. Re: Selbst im Iran besseres Netz

    SanderK | 11:33

  2. Re: Samsung liefert ja auch nur Hardware

    DomePC | 11:32

  3. Re: Battery life

    theFiend | 11:32

  4. Re: Kurzfristig...

    SanderK | 11:29

  5. Re: Unglaublich: aber ich denke die Telekom hat...

    ThorstenMUC | 11:28


  1. 11:50

  2. 11:44

  3. 11:29

  4. 11:14

  5. 10:59

  6. 10:44

  7. 10:30

  8. 10:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel