Abo
  • IT-Karriere:

Erste Testversion von Ubuntu 7.10

Gutsy Gibbon erscheint im Oktober 2007

Die erste Alpha-Version von Ubuntu "Gutsy Gibbon" ist fertig. Diese gibt schon einmal eine Vorschau auf die nächste Version der Ubuntu-Distribution, eignet sich aber noch nicht für den produktiven Einsatz. Neu sind beispielsweise die Kernel- und die Gnome-Version.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Tribe 1, wie die erste Alpha heißt, nutzt als Basis eine Vorabversion des Linux-Kernels 2.6.22 und bringt die Oberfläche Gnome 2.19.2 mit - ebenfalls eine Vorabversion. Der Kernel unterstützt nun dynamische Ticks, wodurch der Computer öfter in den Energiesparmodus fallen soll, was besonders Notebook-Nutzern zu Gute kommt. Ein neues Modul für Flash-Speicher kann beim Beschreiben beispielsweise kaputte Blöcke umgehen, was den Umgang mit solchen Speichergeräten verbessern soll.

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. Wirecard AG, Aschheim bei München

Neben etlichen Treiber-Aktualisierungen wurden auch alle seit der Veröffentlichung von Feisty Fawn an Debian gemachten Änderungen übernommen. Zudem gab es weitere Verbesserungen am Fehlermeldungs-Framework Apport und an der Software zum Nachinstallieren von Multimedia-Codecs. Der X-Server X.org enthält nun bereits den Kern der Version 7.3, womit unter anderem Hotplug von Ein- und Ausgabegeräten möglich ist.

Sowohl Ubuntu als auch Kubuntu (mit KDE-Oberfläche), Edubuntu (für Schulen) und Xubuntu (mit Xfce-Desktop) stehen ab sofort als Tribe 1 zum Download bereit. Die fertige Version ist für Oktober 2007 geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-87%) 1,99€
  3. 29,99€

Sportsfreund 11. Jun 2007

Sowas kann nur ein kompletter Vollidiot behaupten

Kugelfisch 08. Jun 2007

Genau DAS war sicherlich nicht das Ziel des Nordsterns. Geh woanders spielen, Tifi.

theshredder 07. Jun 2007

wirklich ein sehr schöner,interessanter, informativer und gelungener film. lad mir grad...

Kugelfisch 07. Jun 2007

FORENEINSTEIGER: Dies ist ein Trollpost. Er dient einzig dazu, unfrieden zu stiften...

niabot 07. Jun 2007

Ich bin zwar kein Guru, aber es dürft im Grunde genommen nichts dagegen sprechen den...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
    Harmony OS
    Die große Luftnummer von Huawei

    Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner


        •  /