Abo
  • Services:

Open Sound System wird frei

GPL für Linux, CDDL für Solaris

Die Unix-Audio-Architektur Open Sound System (OSS) wird unter Open-Source-Lizenzen gestellt. Bereits ab nächster Woche soll der Quelltext der Firma 4Front Technologies freigegeben werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die letzte Version 4.0 des Open Sound Systems erschien Ende März 2007. Nachdem dann bereits Gerüchte über eine Freigabe des Quelltextes aufkamen, hat 4Front genau diesen Schritt nun angekündigt, die Solaris-Variante wird unter die CDDL gestellt, die Versionen für Linux, BSD, OpenServer und ähnliche Systeme unter die GPLv2.

Stellenmarkt
  1. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Das Open Sound System steht unter verschiedenen Unix-Plattformen zur Verfügung. Applikationen, die OSS nutzen, können so durch einfaches Rekompilieren auf andere Plattformen übertragen werden. Unter Linux wurde OSS mittlerweile aber von ALSA als Standard-Audio-System abgelöst.

Wie bei solchen Freigaben üblich, erhofft sich 4Front durch diesen Schritt eine breite Community-Unterstützung. Ab dem 14. Juni 2007 soll der Quelltext verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Forkbombe 11. Jun 2007

Wie Kayssun schon geschrieben hat, ist das kernel-eigene OSS nicht mit dem OSS von...

nargh 08. Jun 2007

..mit Knacksern. ;)

nate 08. Jun 2007

Doch, schon. Halt nur nicht das "richtige" OSS, sondern OSS/Lite, eine freie...

Anonymous Coward 07. Jun 2007

Dann hat ja auch FreeBSD jetzt endlich ein brauchbares, freies Sound-System.

SOS 07. Jun 2007

OSS wird OSS! Bravo!


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /