Abo
  • Services:

Pepper Linux für Mobile Internet Devices

Erste Geräte kommen 2008

Pepper Computer will seine eigene Linux-Distribution auch für Intels "Mobile Internet Device"-Plattform (MID) anpassen. Entsprechende Geräte sollen 2008 auf den Markt kommen, die Linux-Distribution soll noch in diesem Jahr für Hersteller verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das US-Unternehmen hatte 2006 bereits einen Ultra Mobile PC mit Linux vorgestellt. Nach Ubuntu und Red Flag soll die Distribution Pepper Linux nun auch für die neue MID-Plattform von Intel angepasst werden.

Pepper-Linux-Oberfläche
Pepper-Linux-Oberfläche
Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel

Die Bedienoberfläche des Betriebssystems wurde für Displays mit 4 bis 7 Zoll gestaltet. Zudem erhält das Betriebssystem Anpassungen für Energiesparmodi und die automatische Nutzung von drahtlosen Netzwerken. Auch automatische Systemaktualisierungsdienste sind laut Anbieter enthalten. Hinzu kommen lizenzierte Audio- und Video-Codecs sowie spezielle Unicode-Schriften. Auf der Festplatte bzw. im Flash-Speicher eines Gerätes soll Pepper Linux weniger als 500 MByte belegen. Zu den Standardanwendungen zählen etwa ein Webbrowser, ein E-Mail-Client und ein Instant Messenger. VoIP soll sich mit entsprechenden Geräten ebenfalls nutzen lassen.

Noch 2007 soll das für MIDs optimierte System für Gerätehersteller erhältlich sein. Erste MIDs mit Pepper Linux könnten dann 2008 in die Läden kommen. Ob Pepper Computer auch wieder eigene Hardware mit dem Linux-Betriebssystem ins Programm nehmen wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 10,99€
  2. 45,95€
  3. (-80%) 11,99€
  4. 28,49€ (erscheint am 15.02.)

nuFFi 07. Jun 2007

hässlich. die oberfläche auch. die begreifen einfach nicht, dass interfaces für mobile...

Raven 07. Jun 2007

Das denke ich auch. Naja, zumindest könnte ich mir vorstellen, dass in vielen...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /