Abo
  • Services:

EU: Roaming-Gebühren sollen noch 2007 sinken

Rat winkt Regelung für Handy-Gebühren im Ausland durch

Die Obergrenzen für Handy-Roaming-Gebühren in Europa haben auch die letzte Hürde genommen. Der Ministerrat der EU segnete die Pläne ab. Zuvor hatte auch das Europäische Parlament mit großer Mehrheit für eine Begrenzung der Roaming-Gebühren für Europa gestimmt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von der Europäischen Kommission am 12. Juli 2006 vorgeschlagene EU-Verordnung nahm im Rat der Europäischen Union nun die letzte Hürde und soll noch im Juni 2007 veröffentlicht werden, womit sie in Kraft tritt, noch bevor die große Sommer-Reisewelle 2007 beginnt.

Stellenmarkt
  1. Bosch-Gruppe, Reutlingen
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Damit dürfen im europäischen Ausland abgehende Gespräche ab Sommer 2007 maximal 49 Cent pro Minute kosten, für eingehende Anrufe dürfen bis zu 27 Cent in der Minute abgerechnet werden. Die Vorleistungsentgelte für Großkunden wurden auf 30 Cent pro Minute gedeckelt. Zu den vereinbarten Roaming-Gebühren kommt die jeweils gültige Mehrwertsteuer hinzu.

In den nächsten zwei Jahren sollen die Preise dann schrittweise weiter sinken. Für im europäischen Ausland abgehende Gespräche sollen die Preise im Jahr 2008 auf 46 Cent pro Minute und 2009 auf 43 Cent in der Minute sinken. Bei eingehenden Gesprächen rutscht die Obergrenze 2008 auf 22 Cent pro Minute und 2009 auf 19 Cent in der Minute. Auch bei den Vorleistungsentgelten geht es weiter bergab: 2008 verringert sich der Minutenpreis auf 28 Cent und 2009 auf 26 Cent.

Im Juli 2006 hatte die Europäische Kommission eine EU-Verordnung zur Senkung der Mobilfunk-Roaming-Entgelte in der EU um bis zu 70 Prozent als Instrument zur Vollendung des Binnenmarktes vorgeschlagen, denn trotz wiederholter Aufrufe an die Mobilfunkbetreiber ist die Handynutzung in anderen EU-Ländern nach wie vor viermal so teuer wie im Inland. Diesen Unterschied bekommen vor allem Touristen sowie grenzüberschreitend tätige kleine und mittlere Unternehmen zu spüren.

Spätestens Ende Juli 2007, einen Monat nach Inkrafttreten, müssten die Mobilfunknetzbetreiber ihren Kunden eigentlich neue Tarife anbieten. Ob das geschieht, darf man wohl bezweifeln, manch ein Anbieter wird sich wohl etwas mehr Zeit lassen. In jedem Fall gelten die neuen Roaming-Gebühren automatisch spätestens drei Monate nach Inkrafttreten der Verordnung, also voraussichtlich Ende September 2007.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (-83%) 1,69€
  4. (-68%) 8,88€

Tommi 08. Jun 2007

...Kunden werden sich freuen, telefonieren sie dann doch im Ausland z.T. billger als im...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /