Spieletest: Mario Strikers Charged Football - Fußball extrem

Gelungene Fortsetzung von Mario Smash Football

Mit Mario Smash Football gelang Nintendo Mitte 2005 ein überraschend unterhaltsames Party-Fußballspiel: Trotz eher mäßiger Optik machte es vor allem zu mehreren extrem viel Spaß, sich gegenseitig unrealistische Superschüsse aufs Tor zu zaubern. Mit "Mario Strikers Charged Football" steht jetzt die Quasi-Forsetzung in den Läden - und portiert das unterhaltsame Konzept erfolgreich auf die Wii.

Artikel veröffentlicht am ,

Mario Strikers Charged Football (Wii)
Mario Strikers Charged Football (Wii)
Das grundsätzliche Gameplay hat sich im Vergleich zum Gamecube-Vorgänger kaum geändert - es geht weiterhin darum, auf nicht gerade realistische, dafür aber umso unterhaltsamere Art und Weise Fußballspiele an den seltsamsten Orten zu gewinnen; gespielt wird hier nämlich nicht nur auf dem grünen Rasen, sondern auch in einem Stromfeld, auf einer Planetenoberfläche oder auf Felsen. Diverse berühmte Nintendo-Charaktere wie Mario, Yoshi oder Daisy stehen als Team-Kapitän zur Auswahl und bringen auf Grund unterschiedlicher Geschwindigkeit, Stärke und Bonusschüssen Abwechslung ins Spiel, aber auch der Rest der Teamzusammenstellung will gut überlegt sein - jeder der zur Auswahl stehenden Sportler hat andere Spezialfähigkeiten, die genutzt werden wollen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Mario Strikers Charged Football - Fußball extrem
  2. Spieletest: Mario Strikers Charged Football - Fußball extrem

Mario Strikers Charged Football
Mario Strikers Charged Football
Wer den spielerischen Tiefgang eines Pro Evolution Soccer sucht, ist hier natürlich vollkommen fehl am Platz - es gibt grundsätzliche Aktionen wie Schießen und Passen; taktische Spielzüge, Doppelpässe oder kunstvoll angeschnittene Bälle hingegen nicht. Stimmung ins Spiel bringen dafür andere Dinge wie Bomben, Pilze, die einen zum Riesen machen und natürlich die Super-Schüsse: Wer im richtigen Moment den Schussknopf drückt, schickt den Ball mit übermenschlicher Kraft in Richtung Torwart, was dann auch in ansehnlichen, sich auf Dauer aber doch recht schnell wiederholenden Animationen dargestellt wird.

Natürlich wurden auch die Eigenheiten der Wii-Mote ins Spiel miteinbezogen; so dürfen gegnerische Schüsse durch Bewegen des Controllers pariert werden. Witziger ist allerdings die Möglichkeit, durch Schütteln der Wiimote den Gegner per Grätsche auszuschalten - das Ganze macht nicht nur gerade im Multiplayer-Modus viel Spaß, sondern funktioniert auch absolut verzögerungsfrei. Die restliche Bedienung klappt simpel per Nunchuk (laufen) und Aktionstasten der Wii-Mote (Schießen und Passen).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Mario Strikers Charged Football - Fußball extrem 
  1. 1
  2. 2
  3.  


S!B! 13. Jul 2007

Hey Leute, Ich würde gerne nhl07 Online spielen, nur weiß ich nicht, was ich runterladen...

S!B! 13. Jul 2007

Toad 10. Jul 2007

Die Prinzessin heißt Peach, aber es gibt auch einen Charakter namens "Daisy". Sie ist...

Missingno. 11. Jun 2007

bin ich gar kein "richtiger" Nintendo-Fan. ^.^

ganzLieber73 08. Jun 2007

Wäre doch schade, wenn man gleich alles gewinnen würde... oder?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /