• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr Details zur Ubuntu-Embedded-Edition

Version für Intels MIDs wird im Oktober 2007 veröffentlicht

Die "Mobile and Embedded"-Edition der Linux-Distribution Ubuntu wird erstmals im Oktober 2007 erscheinen, ab nächstem Jahr sollen dann auch Geräte mit dem System verfügbar sein. Das abgespeckte Betriebssystem wird unter anderem Multimediafunktionen erhalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu Mobile and Embedded entsteht in Zusammenarbeit mit Intel und wird auf deren neue "Mobile Internet Device"-Plattform (MID) optimiert. Die abgespeckte Variante der Linux-Distribution wird neben Software wie einem Webbrowser verschiedene Multimedia-Applikationen enthalten, gab Ubuntu-Hauptsponsor Canonical nun bekannt. So wird es auch möglich sein, Videos auf den MIDs abzuspielen.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, Jena
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Zudem soll es verschiedene technische Optimierungen an dem Betriebssystem geben, etwa schnellere Startzeiten sowohl beim Systemstart als auch beim Aufwachen aus dem Schlafmodus. Canonical und Intel wollen darüber hinaus den Bedarf an Festplatten- und Arbeitsspeicher verringern.

Zusammen mit der nächsten Ubuntu-Version 7.10 soll die erste Mobile-Ausgabe im Oktober 2007 veröffentlicht werden. Erste Geräte auf Basis von Intels neuer Plattform kommen jedoch erst 2008 auf den Markt. Bis dahin will Canonical auch Abkommen mit Herstellern geschlossen haben, die MIDs dann mit vorinstalliertem Ubuntu-Linux anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

fabdn 07. Jun 2007

Als ich gemerkt hab, dass der Seitenzahl-Bug aus Word 2.0 in Office 2000 immernoch...


Folgen Sie uns
       


    •  /