• IT-Karriere:
  • Services:

LogMeIn - Kostenlose Fernsteuerung für Windows und Mac

Dienst erlaubt den Zugriff auf entfernte PCs auch ohne Router-Konfiguration

LogMeIn bietet einen einfachen Zugriff auf Rechner in der Ferne - ohne Konfiguration, auch wenn diese über wechselnde IPs verfügen und hinter einer Firewall stehen. Die kostenlose Version des Dienstes steht neben Windows nun auch in vollem Umfang für den Mac zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

LogMeIn (Pro)
LogMeIn (Pro)
LogMeIn setzt auf schnelle, SSL-gesicherte Verbindungen, die über Rechenzentren von LogMeIn vermittelt werden. Das spart die Konfiguration der Router-Ports oder der Firewall, die bei freien Lösungen wie VNC in der Regel notwendig ist. Der eigentliche Datentransfer wird dann direkt und ohne Umweg über das LogMeIn-Rechenzentrum zwischen den beiden Systemen durchgeführt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main

Dabei steht die Lösung nun auch für Mac-Nutzer zur Verfügung. Zwar konnten schon vorher Windows-Rechner von Mac aus ferngesteuert werden, nun aber lassen sich auch Macs fernsteuern - unabhängig vom Betriebssystem, sei es ein anderer Mac, ein Linux- oder ein Windows-Rechner oder auch ein Handheld.

LogMeIn (Free)
LogMeIn (Free)
Dazu bietet LogMeIn eine Vorabversion von LogMeIn Free für den Mac an. Die kostenlose Version ist dabei auf den reinen Fernzugriff beschränkt, die kostenpflichtige Pro-Version bietet darüber hinaus eine direkte Übertragung und Synchronisation von Dateien zwischen den beiden Systemen, erlaubt es, Dateien aus der Ferne auf dem lokalen Drucker auszugeben, Dateien freizugeben und Gäste einzuladen. Zudem werden die Verbindungen dann mit 256 Bit SSL-verschlüsselt, während die kostenlose Variante nur eine 128-Bit-Verschlüsselung mitbringt. LogMeIn Pro schlägt für einen einzelnen PC mit rund 70,- US-Dollar pro Jahr zu Buche.

Darüber hinaus bietet LogMeIn weitere Versionen für verschiedene Einsatzzwecke wie z.B. Backup und Notfallhilfe an. Insgesamt wird LogMeIn auf über 20 Millionen Rechnern weltweit genutzt, vorwiegend in den USA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. 19,99
  3. 4,32€

nendaz 19. Dez 2008

du weisst, was kt bedeutet?

atrom 22. Jun 2007

dem kann ich nur zustimmen, denn irgendwie ist es schon seltsam: es wird über neue...

PCHelpwarer 07. Jun 2007

Jop hab mir PC Helpware dermassen modifiziert, dass das Teil glatt von mir selbst sein...

Stefen 07. Jun 2007

Und nach der Vermittlung läuft die Verbindung direkt zwischen den Rechnern und nicht...

logmein besser 07. Jun 2007

Logmein ist Preformace mässig weit aus besser auch wie das im anderen Thread erwähnte...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /