Abo
  • Services:

Firefox 3.0 mit neuem Lesezeichen-Manager

Alpha 5 von Firefox 3.0 mit verbessertem Kennwort-Manager

Das Mozilla-Team hat die Alpha 5 von Firefox 3.0 veröffentlicht, die verschiedene Neuerungen bringt. So hat der eigentlich für Firefox 2.0 geplante neue Lesezeichen-Manager namens Places Einzug gehalten und es gibt einen neuartigen Kennwort-Manager. Dieser arbeitet nun auf JavaScript-Basis und kann Daten anderer Passwort-Manager einlesen.

Artikel veröffentlicht am ,

Firefox 3 Alpha 5
Firefox 3 Alpha 5
Mit einiger Verspätung steht die Alpha 5 von Firefox 3.0 ab sofort als Download bereit. Eigentlich sollte diese Version bereits im Mai 2007 erscheinen. Wie geplant enthält Firefox 3.0 nun den neuen Lesezeichen- und Verlaufs-Manager Places. Places war bereits in einer Alpha-Version von Firefox 2.0 enthalten, wurde dann aber im Laufe der Entwicklung wieder aus dieser Firefox-Version verbannt.

Inhalt:
  1. Firefox 3.0 mit neuem Lesezeichen-Manager
  2. Firefox 3.0 mit neuem Lesezeichen-Manager

Noch fehlen einige Funktionen in Places, aber die Grundfertigkeiten sind bereits vorhanden. Da der neue Lesezeichen-Manager noch zahlreiche Fehler enthalten kann, weisen die Firefox-Entwickler ausdrücklich darauf hin, ein Backup der bisherigen Lesezeichendatei bookmarks.html anzulegen. Bei der Installation der Alpha 5 von Firefox 3.0 werden die Inhalte aus der bisherigen Lesezeichendatei nach places.sqlite übertragen, um einen einfachen Wechsel zu ermöglichen.

Firefox 3 Alpha 5
Firefox 3 Alpha 5
Noch laufen die Arbeiten an Places, so dass etwa die Bedienoberfläche noch nicht fertig ist und es auch Probleme beim Zugriff mit den neuen Lesezeichen-Manager geben kann. Unter anderem kann es zu unerwarteten Verzögerungen kommen. Durch Places werden Lesezeichen, News-Feeds und auch der Verlauf von Firefox in einer SQLite-Datenbank abgespeichert.

Der neue Kennwort-Manager in Firefox 3.0 agiert nun auf JavaScript-Basis und ist außerdem leichter erweiterbar. So sollen sich ohne großen Aufwand Daten aus anderen Applikationen zur Kennwortverwaltung in Firefox einlesen lassen. Diese Möglichkeit zeigt der aktuelle Camino-Browser für MacOS X bereits, der Keychain-Daten in den Browser aufnimmt.

Firefox 3.0 mit neuem Lesezeichen-Manager 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)

SU 08. Aug 2007

hallo, ich habe gleich Problem mit dir, heute habe ich eine gute Lösung gefunden. Virtual...

hansemann 03. Jul 2007

mit dem richtigen betriebssystem (!= win) und dem richtigen browser (!= ie) ist...

approximiermich 08. Jun 2007

"es gibt einen neuartigen Kennwort-Manager. Dieser arbeitet nun auf JavaScript-Basis und...

ddfsdfsdf 07. Jun 2007

der eine hat grad 'nen mega fetten tipp gaagt: shift taste drücken => ordner...

peder 07. Jun 2007

Also ich bin zufrieden. Stabiler als die vorige Alpha, schnelles Rendering, bessere...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /