Abo
  • Services:

Firefox 3.0 mit neuem Lesezeichen-Manager

Growl-Unterstützung (MacOS X)
Growl-Unterstützung (MacOS X)
Da der neue Kennwort-Manager eine neue Oberfläche erhalten hat, müssen Erweiterungen umgeschrieben werden, die den bisherigen Kennwort-Manager genutzt haben. Dieser Aufwand soll sich aber in Grenzen halten. Die neue Oberfläche ist zwar bereits vorbereitet in der Alpha 5, aber noch nicht enthalten.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Um Fehler im Browser besser lokalisieren zu können, gibt es ein neues Absturzmeldesystem namens Breakpad. Dieses arbeitet noch nicht auf Linux-Systemen, ungefähr der Hälfte aller am Markt befindlichen Windows-Installationen und vollständig bereits auf MacOS X. Außerdem zeigt die Mac-Version von Firefox nun auch die Formularfelder und Eingaben im Erscheinungsbild der Aqua-Oberfläche von MacOS X und unterstützt die Popup-Benachrichtigung per Growl. Zudem haben die Entwickler zahlreiche Verbesserungen an der Rendering-Engine Gecko 1.9 vorgenommen.

Growl-Unterstützung (MacOS X)
Growl-Unterstützung (MacOS X)
Mit der Alpha 4 wurde die JavaScript-Bibliothek FUEL (Firefox User Extension Library) integriert, die Entwickler bei der Erstellung von Firefox-Erweiterungen unterstützen soll. Die Offline-Funktionen wurden damit verbessert, es gab Optimierungen an der Mac-Version und ein neues Dialogfenster lieferte Informationen zu einer Webseite.

Die Alpha 5 von Firefox 3.0 steht ab sofort für Windows, MacOS X und Linux unter dem Codenamen Gran Paradiso zum Download bereit. Die Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Vorabversion noch unfertig und fehlerhaft ist, so dass von einem Produktiveinsatz abzuraten ist. Die Final-Version von Firefox 3.0 soll im dritten Quartal 2007 fertig werden. Denkbar ist aber auch, dass es bis zum vierten Quartal 2007 dauert, bis die Arbeiten an Firefox 3.0 abgeschlossen sind, da bisher noch nicht einmal die Beta-Phase begonnen hat.

 Firefox 3.0 mit neuem Lesezeichen-Manager
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 59,99€
  3. 3,99€

SU 08. Aug 2007

hallo, ich habe gleich Problem mit dir, heute habe ich eine gute Lösung gefunden. Virtual...

hansemann 03. Jul 2007

mit dem richtigen betriebssystem (!= win) und dem richtigen browser (!= ie) ist...

approximiermich 08. Jun 2007

"es gibt einen neuartigen Kennwort-Manager. Dieser arbeitet nun auf JavaScript-Basis und...

ddfsdfsdf 07. Jun 2007

der eine hat grad 'nen mega fetten tipp gaagt: shift taste drücken => ordner...

peder 07. Jun 2007

Also ich bin zufrieden. Stabiler als die vorige Alpha, schnelles Rendering, bessere...


Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /