LG zahlt für Microsofts Patentansprüche auf Linux

Microsoft überweist Vorschuss für Patentlizenzen von LG

Microsoft konnte mit LG ein weiteres Unternehmen für ein Patentabkommen gewinnen, muss LG dafür aber vorab bezahlen. Darin enthalten sind explizit auch Patentansprüche, die Microsoft auf Linux-basierte Geräte erhebt und für die LG zahlen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Unternehmen einigten sich auf einen Patenttausch, der es beiden erlaubt, die Patente des jeweils anderen zu nutzen. Damit habe LG die Möglichkeit, "Microsofts patentierte Innovationen in seinen Produkten zu nutzen, einschließlich Linux-basierter Geräte", heißt es explizit in der Ankündigung.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Architect (m/f/d) for Test Automation
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Erlangen, Berlin
Detailsuche

Mitte Mai 2007 hatte Microsoft wieder einmal betont, Linux und zahlreiche Open-Source-Applikationen würden Microsoft-Patente verletzen, ohne diese aber konkret zu benennen.

Microsoft erhält im Gegenzug Zugriff auf LGs Patente und wird zudem Lizenzen für Patente erwerben, die von LG entwickelt wurden, heute aber MicroConnect gehören.

Konkrete technische Details wurden nicht veröffentlicht, wohl aber, dass Microsoft zunächst einmal Geld an LG überweist, LG im Gegenzug dauerhaft für die Nutzung von Microsoft-Patenten in Linux-Geräten bezahlt.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24./25.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In den vergangenen zwölf Monaten konnte Microsoft nach eigenen Angaben ähnliche Abkommen mit Fuji Xerox, NEC, Nortel, Novell, Samsung und Seiko Epson abschließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nameless 09. Jun 2007

Recht viel mehr als CD/DVD-Laufwerke brauchte man von denen noch nie kaufen.

ubuntu_user 07. Jun 2007

wird es 2 Gruppen geben eine handvoll amerikanischer Großkonzerne(IBM, HP, MS, Sun...

Anonymer Nutzer 07. Jun 2007

Klar du als spitzen Manager in der IT mit 10-100k Netto im Monat hast das ganze...

AlgorithMan 07. Jun 2007

oh, ich hab angst wie viel verlangst du und wohin soll ich's überweisen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /