Heimvernetzung: Demo-Räume in Berlin zu besichtigen

SerCHo-Projekt im TU-Hochhaus am Ernst-Reuter-Platz

Interessierte können sich im Berliner TU-Hochhaus am Ernst-Reuter-Platz über die Zukunft der digitalen Heimvernetzung informieren. Dabei geht es nicht nur um Unterhaltungselektronik, sondern beispielsweise auch um multimediale Koch-Hilfen oder den hauseigenen Energieverbrauch. Das SerCHo-Projekt ("Service Centric Home") will mit Hilfe von softwarebasierten "persönlichen Assistenten" einen neuartigen Ansatz zur Heimvernetzung entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

SerCHo
SerCHo
SerCHo wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Rahmen des Programms "next generation media" gefördert. Beteiligt sind die Unternehmen bzw. Verbände und Einrichtungen Alcatel-Lucent, Bitkom, Cycos, DAI-Labor, Technische Universität Berlin, Deutsche Telekom Laboratories SevenSenses, ProSyst, Siemens und WIK-Consult.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Business Analyst (m/w/d) Schwerpunkt Analyse / Reporting
    Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
  2. Ingenieur (m/w/d) OT-Datennetze
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
Detailsuche

Im Rahmen des SerCHo-Projektes soll mit Hilfe von softwarebasierten "persönlichen Assistenten" ein neuer Ansatz zur Heimvernetzung entwickelt werden. Diese Assistenten unterstützen den Bewohner in allen Wohnbereichen durch die individuelle Verknüpfung bislang isolierter Geräte aus den Bereichen Informationstechnik, Telekommunikation, Unterhaltungselektronik sowie Haus- und Hausgerätetechnik.

Der Showroom am Ernst-Reuter-Platz soll nun zeigen, wie ein solches vernetztes Heim aussehen könnte. In der Küche hift der "4-Star Cooking Assistant" beim Kochen. Wie der hausinterne Energieverbrauch gesenkt werden kann, zeigt der "Smart Home Energy Assistant". Der Kommunikationsassistent hingeben bündelt und vermittelt Audio- und Videotelefonate, die über den Fernseher gesteuert und im Nachhinein über den "Message TV Assistenten" abgerufen werden können. Mit diesem können auch alle eintreffenden Nachrichten vom Fax über E-Mails bis hin zu aufgezeichneten Telefonaten abgerufen und beantwortet werden.

SerCHo
SerCHo
Natürlich ist auch der Fernseher in das Konzept mit eingebunden - ein erweiterter EPG soll hier auf die Vorlieben der Bewohner hin ein individuelles Fernsehprogramm bereitstellen.

Wichtig ist hierbei die Entwicklung eines einheitlichen Bedienkonzeptes und die übergreifende Verfügbarkeit persönlicher Daten auf den Endgeräten. Die SerCHo-Anwendungen sollen nicht nur an die Wünsche der Benutzer angepasst werden können, sondern auch auf diesen reagieren. Dazu werden unter anderem Lokalisierungsinformationen aus Sensoren genutzt.

Soll zum Beispiel eine Nachricht an den Bewohner zugestellt werden, wird er im "Service Centric Home" zunächst geortet und dann das Gerät in seiner unmittelbaren Nähe identifiziert, das nach seinen Präferenzen eingerichtet wurde. Die Darstellung der Nachricht wird daraufhin an die Fähigkeiten des Ausgabegerätes und des Datenkanals angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. Mozilla: Firefox 90 schaltet unsicheres FTP endgültig ab
    Mozilla
    Firefox 90 schaltet unsicheres FTP endgültig ab

    Seit Firefox 88 wird FTP standardmäßig deaktiviert. Mit dem Browser Firefox 90 wird FTP komplett abgeschaltet - und damit viele Angriffsvektoren.

  2. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  3. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

Q-Minq 08. Jun 2007

... und all das gibt es schon seit Jahrzehnten. Was ist daran also neu?

HamburgerTS 07. Jun 2007

... ist dort zu sehen? Eclipse mit PlugIn??

Chaos2000 07. Jun 2007

macht den Anschein das asterisk als Kommunikationszentrale verwendet wird, hat vielleicht...

hausbot 07. Jun 2007

Scheint ja aber auch wohl sehr lustig dort zu sein ;).



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /