Abo
  • Services:

Externe USB-Festplatte von Western Digital mit 250 GByte

WD Passport kriegt ihren Strom über USB-Kabel

Western Digital bringt eine 250-GByte-Version seiner USB-Festplatte WD Passport auf den Markt. Das Gerät benötigt keine separate Stromversorgung über ein Extra-Netzteil, sondern bezieht den Strom ausschließlich über die USB-Verbindung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das externe USB-2.0-Gerät beherbergt eine Festplatte im 2,5-Zoll-Format mit 5.400 U/min und 12 ms Seek-Zeit. Für die Geräte bietet WD auch Transporttaschen an. Neben der neuen 250-GByte-Version gibt es die Laufwerke auch in den Kapazitäten 40, 60, 80, 100, 120 und 160 GByte.

WD Passport
WD Passport

Die WD Passport mit 250 GByte misst 15 x 130 x 80 mm und soll 199,- Euro kosten. Das Gerät wiegt ca. 300 Gramm und wird mit einer Windows-Software zur Synchronisation mit Outlook und anderen Daten geliefert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-50%) 4,99€
  4. 12,49€

Souli 11. Jul 2008

Hi. ich habe mir die oben genannte Festplatte wegen der Verschlüsselung gekauft. Ich...

egalk 22. Jul 2007

hab auch die 120gb version hab bisher keine probleme mit dem dazu gelieferten usb kabel...

Goemmi 27. Jun 2007

Hallo zusammen, habe Probleme mit der Installation der WD Passport Festplatte, Größe 120...

sk___ 12. Jun 2007

habe drei externe hdds von WD an meinem rechner (win xp) angesteckt und die laufen alle...

lukeen 11. Jun 2007

hab mir die 120er gekauft. von anfang an machte sie meist eigenartige geräusche und lief...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /