Abo
  • Services:

Neue Compiler von Intel

Compiler für C/C++ und Fortran in Version 10

Intel hat seine C/C++- und Fortran-Compiler in der Version 10 veröffentlicht. Damit kommen neue Funktionen zur Parallelisierung hinzu, aber auch die Professional Edition mit größerem Umfang ist neu. Die Linux-Version gibt es wie zuvor auch in einer nichtkommerziellen, kostenlosen Fassung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Neu ist etwa der Parallel/Loop Optimizer (HPO), der zuvor getrennt durchgeführte Optimierungsschritte zusammenfasst. Für Sicherheitsüberprüfungen unterstützen die Compiler nun GNU Mudflap, können Code auf mögliche Buffer Overflows testen und mit OpenMP umgehen, einer Erweiterung zur Parallelisierung beim Einsatz von C, C++ und Fortran.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Hinzu kommt auch die Unterstützung der aktuellen Multi-Core-Prozessoren aus dem Hause Intel wie Core 2 Duo, Core 2 Quad und diverse Xeon-Serien. Der Fortran-Compiler unterstützt zudem weitere Fortran-2003-Funktionen, wenngleich noch nicht alle. Die neue C/C++-Professional-Ausgabe bringt außerdem die Threading Building Blocks (TBB), die Integrated Performance Primitives (IPP) sowie die Math Kernel Library (MKL) mit, die fürher einzeln erworben werden mussten. Unter Windows kommt der Fortran-Compiler unter dem Namen Visual Fortran mit einer Variante von Microsofts Visual Studio. Hier enthält die Pro-Fassung die MKL.

Die Preise variieren zwischen 599,- bis 1.599,- US-Dollar. Alle Compiler sind für Windows, Linux und MacOS verfügbar, wobei es sowohl die C/C++- als auch die Fortran-Variante in einer kostenlosen Linux-Variante gibt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 4,99€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

PooT 07. Jun 2007

Da hast du wohl was vertauscht. ICC erzeugt den schnelleren code un GCC liegt weit...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /