Abo
  • Services:

Peer-to-Peer-Fernsehen Babelgum in der offenen Beta

Zugang nur per Freischaltung, Glück oder Einladung durch Freunde

Wie Joost ist auch Babelgum ein Peer-to-Peer-Dienst, der eine effiziente Art der Verbreitung von Fernsehsendungen per Internet verspricht. Babelgum ist nun ebenfalls in einer offenen oder eher halboffenen Beta-Phase und lädt Interessierte zum Ausprobieren ein - wer rein will, muss aber schnell sein oder sich von einen anderen Babelgum-Nutzer einladen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für den Zugang zum Beta-Client von Babelgum stellt der Betreiber Babel Networks jeden Tag nur ein begrenztes Kontingent an Downloads zur Verfügung - Betatester können aber ihrerseits unbegrenzt Einladungen aussprechen. Damit soll das Wachstum des Peer-to-Peer-Systems wenigstens etwas kontrollierter erfolgen. Beim Konkurrenten Joost wird sehr ähnlich vorgegangen, wobei die künstliche Verknappung sicher auch ein Mittel ist, um Interesse zu schüren.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe

Eigentlich sollte die Babelgum-Beta schon früher starten, doch laut den Entwicklern wurde der Code stark umgeschrieben, um die Leistung zu verbessern und neue Funktionen hinzuzufügen. Zudem soll das Video-Angebot vergrößert worden sein. Live-TV - wie etwa bei Zattoo - gibt es aber weiterhin nicht, stattdessen kann sich der Nutzer aus dem Angebot sein Programm selbst zusammenstellen. Weitere Inhalte sollen in den nächsten paar Wochen folgen.

Sobald die Infrastruktur getestet ist, will das Babelgum-Team den Client allen zur Verfügung stellen. Finanzieren soll sich der Dienst wie auch Joost durch Werbeeinblendungen - Videos und Client werden hingegen kostenlos bleiben. Im Unterschied zum normalen Fernsehen soll Werbung besser auf den jeweiligen Zuschauer ausgerichtet werden können, verspricht Babelgum Networks - Inhalteanbieter werden an den Einnahmen zur Hälfte beteiligt.

Ob Babelgum, Joost, Zattoo oder ein anderer IPTV- oder Video-on-Demand-Dienst, für Europäer dürfte das Angebot zum Start deutlich geringer sein als etwa in den USA. Da es seitens der Fernsehsender oder Lizenzgeber nicht gerne gesehen ist, dass Inhalte über Ländergrenzen hinweg gesehen werden können, wird in der Regel der Zugriff beschränkt. Wer ungehindert US-Fernsehserien schauen will, wird vermutlich eher enttäuscht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 399€

Detektiv Duck 15. Jun 2007

Für mich bitte auch! joostaccountgolem aett noxor.com -- Ja, die funktioniert, landet...

littleCarmine 06. Jun 2007

kauf die DVDs, dann hasse wat gescheites!

Klagemaurer 06. Jun 2007

Wohl kaum.


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /