• IT-Karriere:
  • Services:

Computex: NAS "Turbo Station" schneller und sparsamer

Neue Version der Netzwerkplatte mit Microsofts Active Directory

QNAP hat auf der Computex 2007 in Taipeh eine neue Version seines NAS-Geräts "Turbo Station" vorgestellt. Dank eines neuen Prozessors soll der Durchsatz im Gigabit-Ethernet gesteigert worden sein, die neue CPU wird aber auch für neue Funktionen genutzt, die teilweise aber nur in einem "Pro"-Modell verfügbar sind.

Artikel veröffentlicht am ,

QNAP Turbo Station TS-109
QNAP Turbo Station TS-109
Wie schon das vor anderthalb Jahren vorgestellte erste Modell der Serie namens TS-101 steckt auch die neue Turbo Station TS-109 in einem schlanken, lüfterlosen Gehäuse. Der Speicher wurde von 64 auf 128 MByte verdoppelt, statt eines älteren SoC-Bausteins kommt nun ein nicht näher genannter Chip von Marvell zum Einsatz. Das neue NAS soll eine Leistungsaufnahme von 14,4 Watt im Betrieb erreichen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden, Bremen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Das neue SoC bringt laut Angaben von QNAP bis zu 30 MByte pro Sekunde Durchsatz im LAN zustande, zudem soll die erste Terabyte-Festplatte von Hitachi bereits in dem neuen NAS funktionieren. Die bekannten Funktionen für Datenbank-Print- und Medienserver (für iTunes und UPnP) und direkte Downloads wurden in der TS-109 um MySQL erweitert, bisher kam nur SQLite zum Einsatz. Damit lässt sich in Verbindung mit dem eingebauten PHP-Server ein kleiner Webserver einrichten, den man etwa über Dienste wie dyndns.org auch per Internet zugänglich machen kann. Die Kapazität lässt sich über drei USB-2.0-Ports oder einen Anschluss für eSATA-Boxen erweitern.

Neben der Version TS-109 bietet QNAP auch ein Modell "TS-109 Pro" an. Es lässt sich per Active Directory von Windows-Servern verwalten oder per NFS unter Linux. Ende Juni 2007 sollen die neuen Geräte im deutschen Handel verfügbar sein, ohne Festplatte kostet das Standardmodell rund 280,- Euro, die Pro-Version 331,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Pennywise 14. Aug 2007

Leute, die sich nicht durch Zahlenspielerreien verunsichern lassen. Ich betreibe eine ts...

Wasserbüffel 11. Jun 2007

kinder nehmt doch einfach ne BUFFALO LinkStation Live 320GB die haben das schon lange...

me111 07. Jun 2007

Musst halt eine mini-ITX board nehmen. hab ein 800mhz VIA C3 mit suse 10.1 und braucht...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /