Abo
  • Services:

Camino 1.5 - Browser auf Firefox-Basis für MacOS X

Zahlreiche Neuerungen in aktuelle Version eingebaut

Mit Camino 1.5 ist eine neue Version des Browsers erschienen, der nun auf Firefox 2 basiert. Der Browser erhielt eine etwas verbesserte Oberfläche und unterstützt nun News-Feeds, bietet eine Rechtschreibkorrektur und kann geöffnete Browser-Tabs als Session speichern, um diese bequem wieder aufzurufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Camino 1.5
Camino 1.5
Sobald mit Camino 1.5 eine Webseite aufgerufen wird, die News-Feeds bereitstellte, wird dies in der Adresszeile des Browsers gezeigt. Ein Klick darauf abonniert das betreffende Feed. Der Nutzer kann das Feed dann entweder in Camino oder einem anderen Feed-Reader anmelden, um mit neuen Nachrichten versorgt zu werden.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Als weitere Neuerung lassen sich Eingaben in Textfeldern und Formularen mit einer Rechtschreibkorrektur auf Tippfehler prüfen. Die betreffenden Wörterbücher werden von MacOS X eingebunden. Außerdem lassen sich geöffnete Webseiten als Session speichern, um die geöffneten Seiten bei einem Neustart des Browsers automatisch wieder öffnen zu lassen. Kommt es beim Surfen zu einem Absturz, werden ebenfalls die zuletzt besuchten Seiten beim Programmneustart wieder geladen.

Camino 1.5
Camino 1.5
Außerdem wurde der Pop-Up-Filter überarbeitet und in den Plug-In-Funktionen steht eine Option bereit, alle Plug-Ins mit einem Mal zu deaktivieren. Außerdem kann Camino nun Keychains aus Safari einlesen und stellt diese so bereit, dass auch andere Keychain-fähige Applikationen auf entsprechende Kennwörter zugreifen können. Mit Keychain werden Kennwörter unter MacOS X verwaltet.

Im Download-Manager lassen sich heruntergeladene Dateien bei Bedarf direkt in den Papierkorb verschieben und somit löschen, das Suchfeld in der Toolbar kann nun in der Größe verändert werden. Zudem wurde der Umgang mit Cookies verbessert, denn diese können bei Bedarf nur für eine Sitzung gültig sein.

Camino 1.5 steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache für MacOS X ab der Version 10.3 zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 31€ (Bestpreis!)
  2. 12,17€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Corsair VS650 als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand)
  4. 5€

benbr 03. Okt 2007

Ich würde privoxy empfehlen, wenn es gegen Werbung geht...und nebenbei kannst Du noch...

bübü 06. Jun 2007

Bei Version 1.5 hatte ich auch nicht ernsthaft angenommen der wäre komplett neu. War...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /