Abo
  • IT-Karriere:

Historisches Großbritannien in virtuellen 3D-Fotos

BBC nutzt Photosynth, um Großbritannien in virtuellen 3D-Bildern zu erfassen

Zusammen mit der BBC will Microsoft die wichtigsten historischen Stätten in Großbritannien in dreidimensionalen Fotos ins Netz bringen. Dabei kommt die Software Photosynth zum Einsatz, die aus verschiedenen Fotos - die auch von unterschiedlichen Fotografen gemacht werden können - eine dreidimensionale Ansicht synthetisiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Photosynth: Ely Cathedral
Photosynth: Ely Cathedral
Die Software Photosynth hat Microsoft zusammen mit der Universität Washington entwickelt und zeigt bereits seit knapp einem Jahr eine Demo-Version, mit der sich unter anderem der Trevi-Brunnen und die Kathedrale Notre Dame auf einer virtuellen Fototour besichtigen lassen.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

Ely Cathedral: Wechsel des Fotos und des Blickwinkels
Ely Cathedral: Wechsel des Fotos und des Blickwinkels
Im Rahmen der BBC-Serie "How We Built Britain" lässt Microsoft nun zusammen mit der BBC die wichtigsten historischen Stätten Großbritanniens in virtuellen 3D-Bildern entstehen. Zu besichtigen sein sollen unter anderem die Ely Cathedral, Burghley House, die Royal Crescent, Bath, das Scottish Parliament und der Blackpool Tower Ballroom unter labs.live.com/photosynth/bbc. Die BBC sammelt an den entsprechenden Stellen auch Fotos von Touristen, um mit diesen sowie historischen Aufnahmen die virtuellen 3D-Bilder zu ergänzen.

Historisches Foto vom Trafalgar Square
Historisches Foto vom Trafalgar Square
Photosynth versucht, den Aufnahmewinkel der einzelnen Bilder zu erkennen - und mit anderen Aufnahmen in der richtigen Anordnung im Raum zu verknüpfen. Dies geschieht u.A. durch eine Analyse von Überlappungspunkten der einzelnen Bilder. So kann nicht nur zwischen Fotos navigiert werden, auch der Detailreichtum von großen Bildern lässt sich mit einem stufenlosen Zoom erhöhen. Dabei werden vom gleichen Aufnahmepunkt beispielsweise mit unterschiedlich starken Objektiven Aufnahmen des Motivs gemacht. Später soll man dann weit über die Auflösung der Kamera hinweg immer höhere Vergrößerungen erreichen - eigentlich wechselt man von Aufnahme zu Aufnahme, doch die Software stellt dies übergangslos dar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS
  4. 129,90€ (Bestpreis!)

Zoppo Trump 06. Jun 2007

... möglich, daß Rechteinhaber versuchen, auf solche Dinge Einfluß zu nehmen. Das...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

    •  /