Abo
  • Services:

Libri.de testet Verkauf gebrauchter Bücher

Kunden können weiterhin nichts selbst über Libri anbieten

Auch der Online-Händler Libri bietet nun gebrauchte Bücher an, wenn auch nur testweise. Anders als bei Amazon oder weiteren Büchertauschbörsen bieten nicht die Kunden selbst ihre gebrauchten Bücher an.

Artikel veröffentlicht am ,

Gebrauchtangebot bei Libri
Gebrauchtangebot bei Libri
Die gebrauchten Bücher liegen preislich laut Libri 45 bis 65 Prozent unter dem Neupreis. Angeboten werden sollen während der Testphase insbesondere gebrauchte Exemplare aktueller Titel - eine Mängelbeschreibung inklusive. Ob es sich um ein gebrauchtes oder jungfräuliches Buch handelt, wirkt sich auf die Versandkosten nicht aus - ab 20 Euro erfolgt die Lieferung wie gewohnt versandkostenfrei.

... mit Mängelbeschreibung
... mit Mängelbeschreibung
Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, südliches Baden-Württemberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Unter www.libri.de/gebraucht findet sich eine Auswahl von Büchern, von denen auch gebrauchte Exemplare angeboten werden. Wie lange die Testphase dauern soll, war noch nicht vom Online-Händler in Erfahrung zu bringen.

Neben Amazon.de und eBay.de sind für Schnäppchenjäger im Buchbereich vor allem Angebote wie AbeBooks.de, Booklooker.de, bei denen auch selbst verkauft werden kann, das ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher) oder spezialisierte Preisvergleichsdienste wie JustBooks.de oder Findmybook.de interessante Anlaufstellen. Wer seine Bücher lieber gegen andere tauschen möchte, kann das unter anderem bei Balu.de, Buchticket.de, Book2Book.org und Hitflip.de tun.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Helen S. 06. Jun 2007

Schade drum. Wo genau kommen denn nun die Titel her? Meine Lieblings-Bücher-Suchen: www...

Achselzucken 06. Jun 2007

Ja Bei Libri.de? Es geht nur um Libri.de. Nicht darum, daß es brandneu wäre ...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /