Abo
  • Services:

Neue CMS-Version: Webedition 5 erschienen

Integrierte Module und Adobe-Dreamweaver-Erweiterung

Living-e hat eine neue Version seines Content-Management-Systems Webedition vorgestellt. Die Version 5 beinhaltet jetzt schon in der Basisversion sieben Module, die bisher einzeln als kostenpflichtige Erweiterungen verfügbar waren. Allerdings ist Webedition 5 damit auch teurer geworden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das CMS wurde um Demos und Tutorials aufgestockt, die sich an Nutzer ohne HTML- und PHP-Kenntnisse richten, die dennoch das CMS nutzen möchten. Webedition-Templates können durch eine Erweiterung nun in Adobe Dreamweaver editiert und direkt in das CMS gespeichert werden. Die Erweiterung läuft nur mit Dreamweaver CS3.

Stellenmarkt
  1. Gemeinde Grasbrunn, Grasbrunn bei München
  2. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Zu den intergrierten Modulen gehören eine Bannerverwaltung, das Editor-Plug-In, das Export-Modul, eine Rechtschreibprüfung, zur Zeitsteuerung der Scheduler Pro, ein Shop-Modul und ein Voting-Modul.

Weiterhin kostenpflichtig sind das Datenbank-Objektmodul (objektorientierte Darstellung von Informationen), die Kundenverwaltung (individuelle Zugangsdaten für registrierte Webseitenbenutzer), der Newsletter und die Benutzerverwaltung Pro (Verwaltung komplexer Nutzerstrukturen und verschiedenen Rechten). In der Benutzerverwaltung Pro ist ab sofort das Workflow-Modul enthalten.

Webedition 5 ermöglicht es nun auch, mehrere Dokumente und Vorlagen nebeneinander zu öffnen und zu bearbeiten. Ab Webedition 5 können Dateien, die sich bereits in Webedition befinden, mit einem beliebigen Editor bearbeitet und direkt im CMS gespeichert werden. Die Änderungen sind dann sofort zu sehen. Dadurch spart man sich den nochmaligen Datei-Upload.

Webedition 5 kostet 399,- Euro. Die Module DB-Objektmodul, Kundenverwaltung, Newsletter und Benutzerverwaltung Pro wurden dafür im Preis reduziert und kosten jeweils 199,- Euro. Das Komplettpaket Webedition Suite mit allen Modulen kostet 1.099,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Patrick Lugitsch 26. Aug 2008

Stimme dir vollkommen zu, wir unserer Firma arbeiten seit einigen Jahren mit webEdition...

Ideeneinwerfer 06. Jun 2007

Hmm, Joomla in allen Ehren, aber es geht noch einfacher - guckst du unter cmsmadesimple...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /