Abo
  • Services:
Anzeige

Paper Four - Digitales Papier, das sprechen kann

Berührungsempfindliches Papier mit eingebettetem Lautsprecher

Schwedische Wissenschaftler arbeiten an einer neuen Generation von elektronischen Papierprodukten, die eingebettete Informationen auf Fingerdruck über aufgedruckte Lautsprecher ausgeben. In einem Video von der Mid Sweden University sind Prototypen in Aktion zu sehen.

Im Rahmen des Forschungsprogramms Fiber Science and Communication Network (FSCN) arbeiten Teams der Mid Sweden University ("Mittuniversitetet") in Kooperation mit Schwedens Papierindustrie an der - wie sie es nennen - vierten Generation von Papierprodukten, die mit Computern kommunizieren und damit Papier in die digitale Welt einbinden. Dabei werde Papier mit aufgedruckten Grafik-Codes und berührungsempfindlicher, elektrisch leitender Tinte versehen - bei Druck etwa durch einen Finger werden dann ebenfalls ins Papier eingebettete digitale Information über die aufgedruckten Lautsprecher ausgegeben. Die Technik bezeichnen die Wissenschaftler als "Paper Four".

Anzeige

Ihren Einsatz könnte derartiges Papier beispielsweise in der Werbung in Form von Plakaten, vertonten Produktbeschreibungen oder im Tourismus, in Form sprechender Infotafeln finden. Eine große Schautafel ist bereits im Betrieb und soll demonstrieren, welches Potenzial die kommende Technik hat. Wenn eine Person ein Bild oder einen Text berührt, wird Musik oder Sprache abgespielt.

Im Demonstrationsvideo werden eine Werbetafel für Musik-CDs, inkl. Lautstärkeregelung und Navigation durch Musikstücke, eine Tafel mit touristischen Informationen und eine Comic-Geschichte mit Toneffekten sowie vertonten Sprechblasen gezeigt.

Da die Produktion des Papiers sehr günstig sein soll, lassen sich die gedruckten Informationen ohne Probleme einfach durch neue Ausdrucke ersetzen - die alten wandern in das Altpapier, können also wie herkömmliches Papier wiederaufbereitet werden. Ab wann die Technik voraussichtlich marktreif ist, wurde noch nicht angegeben. Als Ziel wird die Entwicklung neuer Papierprodukte für das Marketing und Dienstleistungen genannt.


eye home zur Startseite
karaffe 06. Jun 2007

Wenn einen so ein Kackwerbeplakat an der Bushalte nervt, kann mans wenigsten einfach...

Capdevila 06. Jun 2007

Stimmt, "Helga" ist wahrhaftig kein Name, der als Zimmerdekoration geeignet ist.

Autorrrrr 06. Jun 2007

nein, es heißt: "Code ungültig"

elektroden 06. Jun 2007

sicher zwei elektroden die dann an ne wechselspannung gehangen werden und anfangen zu...

BuzzJoe 06. Jun 2007

Jep. Das klingt eher wie ein verspäteter Aprilscherz. Aufgedruckte Lautsprecher...


WORKS13 / 18. Jun 2007

Most wanted - ein eBook-Reader



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  2. Hommel Hercules Werkzeughandel GmbH & Co. KG, Viernheim
  3. Bertrandt Services GmbH, Herford
  4. BSH Hausgeräte GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 949,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  2. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  3. Arbeitsgericht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischen Memos entlassen

  4. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  5. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuen Looks zu rückständig

  6. Axel Voss

    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

  7. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  8. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  9. Glasfaserkabel zerstört

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  10. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Freie Meinungsäußerung

    blubberlutsch | 11:10

  2. Re: Giana Sisters in neu ...

    noyoulikeme | 11:09

  3. Re: Die Grundversorgung ist bereits gesichert

    EWCH | 11:09

  4. Re: Sind die nicht etwas spät dran?

    flow77 | 11:09

  5. Re: Mein Gott, und solche Leute regieren uns :(

    Mingfu | 11:07


  1. 10:58

  2. 10:28

  3. 10:13

  4. 09:42

  5. 09:01

  6. 07:05

  7. 06:36

  8. 06:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel