Abo
  • IT-Karriere:

Computex: Neuer Formfaktor DTX kommt in Schwung

Etliche taiwanische Hersteller zeigen neuartige Mainboards und Gehäuse

AMDs im Januar 2007 vorgestellter Formfaktor DTX findet allmählich Unterstützung. Auf der Computex in Taipeh zeigen namhafte Mainboard-Entwickler neue Boards, auch entsprechende Gehäuse wollen manche Hersteller bald ins Programm nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus-Board (ATX) als DTX-Beispiel
Asus-Board (ATX) als DTX-Beispiel
Anders als Intels noch immer wenig beliebtes BTX hat AMD mit DTX der PC-Industrie viele Freiheiten gelassen, unter anderem ist die Position oder das bloße Vorhandensein eines zentralen Kühlelements für CPU, Speicher, Spannungswandler und Grafikkarte wie bei BTX nicht vorgeschrieben. DTX soll den ersten Ankündigungen zufolge vor allem für kleinere PCs sorgen, die aber nicht nur als Media-Center, sondern auch als Desktop-Rechner interessant sein könnten.

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)

Taiwans Größte für DTX
Taiwans Größte für DTX
In Taipeh gab AMD nun die Liste der Hersteller bekannt, die aktiv an DTX-Geräten arbeiten. Wie AMD die Firmen dabei unterstützt hat, bleibt ein gut gehütetes Geheimnis. Besonders eng hat man mit Gigabyte zusammengearbeitet, die ihren schon bekannten Media-Server mit dem "Churchill"-Mainboard in Taiwan erneut zeigen. Mit Asus, Foxconn und MSI sind weitere Mainboard-Schwergewichte für den neuen Formfaktor gewonnen, von MSI soll beispielsweise ein Board auf Basis des 690G-Chipsatzes kommen.

Gehäuse für mini DTX
Gehäuse für mini DTX
Noch interessanter sind die Entwicklungen bei den Gehäuseherstellern, hier konnte AMD Firmen wie Chenbro, Tagan und Thermaltake von DTX überzeugen. Die Designs reichen vom Media-Center-PC mit 43 Zentimeter Breite für das HiFi-Rack (Thermaltake) bis zum Desktop-Rechner mit einem Gehäusevolumen von nur 7 Litern, wie ihn Iwin entwickelt hat.

mini-DTX-Board von Gigabyte
mini-DTX-Board von Gigabyte
Dabei ist zu beachten, dass die taiwanischen Blechbieger ihre PC-Ummantelungen für DTX nicht unbedingt neu entwickeln müssen: DTX-Boards passen in ATX-Gehäuse, wobei dann aber viel Luft bleibt. In der Ausführung als "mini DTX" lassen sich die neuen Boards auch in Gehäuse einbauen, die für Vias mini-ITX-Boards gestaltet wurden.

Es ist zu erwarten, dass die Mehrzahl der DTX-Geräte sich nicht so schnell im Einzelhandel finden wird. Viele Hersteller konzentrieren sich zunächst auf das OEM-Geschäft, liefern also Boards und Gehäuse an PC-Hersteller, welche die Komponenten dann unter eigenem Namen als Komplettsysteme anbieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 24,99€
  3. (-91%) 1,10€
  4. 4,99€

Wer? 06. Jun 2007

-> Lian Li PC-201B Eines der vielen Gehäuse des Herstellers aus Taiwan, welche die...

Alternativ... 06. Jun 2007

WORD :D also ich habe das mit einem AMD X2 EE! realisieren können. Und das nicht mal...

Anonymer Nutzer 06. Jun 2007

Selbst bei ganz vorsichtigen Versuchen sind beim Biegen sowohl ATX, als auch ITX und DTX...

NetTraxX 06. Jun 2007

you made my day :-)

Angel 05. Jun 2007

DTX ist kaum kleiner als ATX und in dieser Größenordnung (mITX < x < mATX) gibt es...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    •  /