Abo
  • Services:

MacBook Pro mit Santa Rosa und LED-Display

17-Zoll-Modell zeigt volle HD-Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln

Apple bringt sein MacBook Pro auf den aktuellen Stand und verbaut Intels neue Centrino-Generation Santa Rosa. Neben dem neuen Core 2 Duo stecken nun bis zu 4 GByte Speicher in den Notebooks. Zudem verbaut Apple nun Displays, die mit LEDs beleuchtet werden, was die Bildqualität verbessern und den Stromverbrauch senken soll.

Artikel veröffentlicht am ,

MacBook Pro
MacBook Pro
Wie gehabt stecken die MacBook-Pro-Modelle in einem Aluminiumgehäuse, im Innern tut sich aber einiges. So kommt die aktuelle Centrino-Generation Santa Rosa zum Einsatz, wenn auch ohne TurboMemory alias Robson. Zumindest erwähnt Apple dies nicht. Zudem stecken Intels aktuelle Prozessoren der Core-2-Duo-Serie (T7700 bzw. T7500) mit 4 MByte L2-Cache in den Geräten, neben nun bis zu 4 GByte Speicher. WLAN nach einer Vorabversion von 802.11n unterstützten schon die Vorgänger.

Stellenmarkt
  1. ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf am Inn
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Größte Neuerung sind aber wohl die Displays: Bei den 15-Zoll-Modellen setzt Apple auf eine Hintergrundbeleuchtung mit LEDs, zudem sind sie quecksilberfrei. Das 17-Zoll-Modell gibt es optional mit einem hochauflösenden Display, das volle HD-Auflösung (1.920 x 1.200 Pixel) schafft.

Die neuen MacBook-Pro-Modelle sind ab sofort zu haben. Das kleinste kostet 1.899,- Euro und verfügt über ein 15,4-Zoll-Breitbild-Display (1.440 x 900 Pixel) mit LED-Hintergrundbeleuchtung, einen Core 2 Duo mit 2,2 GHz, 2 GByte DDR2-667-Speicher, eine 120 GByte große SATA-Festplatte (5.400 U/Min) mit Sudden-Motion-Sensor und ein 8fach-Double-Layer-SuperDrive (DVD+/-R DL, DVD+/-RW, CD-RW). Für die Grafik sorgt Nvidias GeFore 8600M GT mit 128 MByte GDDR3-Speicher, der DVI-Ausgang integriert zudem Dual Link zum Anschluss von Apples Cinema-HD-Display mit 30 Zoll.

Das mittlere Modell kommt ebenfalls mit 15,4-Zoll-LED-Display daher, verfügt aber über einen Core 2 Duo mit 2,4 GHz und 256 MByte Grafikspeicher. Die Festplatte fasst 160 GByte, der Preis liegt bei 2.399,- Euro. Das größte Modell kostet 2.699,- Euro, allerdings dann mit dem herkömmlichen 17-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln. Das hochauflösende Display schlägt mit einem Aufpreis von 100,- Euro zu Buche.

Alle Modelle können zudem zum Aufpreis von 710,- Euro mit insgesamt 4 GByte Hauptspeicher bestückt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. 12,49€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 4,99€

tiburcio 09. Jul 2007

@ Frank Simon, mich würde mal interessieren, wie die farben kommen. wenn man z.b. bei...

DPI für's Volk! 06. Jun 2007

Die Auflösung kann nicht hoch genug sein. Das sind Argument von Leuten die nicht in der...

OliverHaag 06. Jun 2007

Keine Ahnung wie das bei euch "Spakken" ausguckt, aber normale Menschen gibts ziemlich...

Annonym 06. Jun 2007

Hi, ich bin zwar noch nicht IT Leiter aber im IT Team tätig.. und wir haben nur 2...

switcher 06. Jun 2007

Es geht ;). Hab hier auch 2GB Kingston Ram in meinem MP, allerdings müssen die...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    •  /