Windows-Mobile-Smartphone mit Gestensteuerung

Tri-Band-Smartphone mit WLAN und 2-Megapixel-Kamera

Der Smartphone- und PDA-Hersteller HTC hat mit dem Touch ein neues Windows-Mobile-Gerät vorgestellt, das sich mit Hilfe von Gesten einfacher bedienen lassen soll. Dabei kann der verwendete Touchscreen zwischen Berührungen mit dem Finger oder einem Stylus unterscheiden. Bei Fingerbewegungen stehen Gesten zur Wahl, um Applikationen so leichter zu bedienen.

Artikel veröffentlicht am ,

HTC Touch
HTC Touch
Herkömmliche Touchscreens unterscheiden nicht zwischen einer Bedienung mit dem Finger und der Steuerung mit einem Stylus. Hier will HTC mit dem Touch-Smartphone neue Weg beschreiten und setzt die selbst entwickelte Technik namens TouchFLO ein. Diese kann zwischen Berührungen mit einem Finger und einem Stylus unterscheiden. Dies eröffnet unterschiedliche Bedienvarianten.

Inhalt:
  1. Windows-Mobile-Smartphone mit Gestensteuerung
  2. Windows-Mobile-Smartphone mit Gestensteuerung

Während das Windows-Mobile-Smartphone durch Zücken des Stylus wie gehabt bedient wird, sind mit dem Finger ganz neue Befehle möglich. Hierbei werden die Fingerbewegungen wie Gesten behandelt und es werden Befehle je nach ausgeführter Geste vorgenommen. So lässt sich mit Hilfe einer Fingerbewegung etwa der Kalender aufrufen, eine Applikation beenden oder der Webbrowser aufrufen.

Im 99,9 x 58 x 13,9 mm messenden Smartphone steckt ein 2,8 Zoll großer Touchscreen, der eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln erreicht und darauf bis zu 65.536 Farben darstellt. Für Foto- und Videoaufnahmen besitzt das Smartphone eine 2-Megapixel-Kamera. Der interne Speicher fasst 64 MByte und HTC legt dem Gerät eine Micro-SD-Card mit einer Kapazität von 1 GByte bei. Als Prozessor kommt ein OMAP 850 von Texas Instruments mit einer Taktrate von 201 MHz zum Einsatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Windows-Mobile-Smartphone mit Gestensteuerung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


adba 06. Jun 2007

und die software?

ralle 06. Jun 2007

Dem kann man wohl bedenkenlos zustimmen. Mir ist es ein Rätsel wie diese bestimmt nicht...

Bernardo 06. Jun 2007

Es gab nie ein SE-Handy mit Windows Mobile. Zumindest wenn "SE" für Sony-Ericsson...

Napper 06. Jun 2007

hinten auf der cam steht echt "2 mega pexelS" sowas schreib ich im chat ... aber doch...

Karl-Heinz 06. Jun 2007

Ging mir ganz ähnlich... bin mal gespannt, was bei OpenMoko so rauskommt. Sieht zum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /