Abo
  • Services:

Windows-Mobile-Smartphone mit Gestensteuerung

HTC Touch
HTC Touch
Als Tri-Band-Gerät agiert das HTC Touch in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben GPRS auch EDGE. UMTS-Funktionen gibt es nicht. Dafür werden WLAN nach 802.11b/g sowie Bluetooth 2.0 unterstützt. Hierbei wird laut verschiedenen Presseberichten das A2DP-Profil unterstützt, um Stereoton drahtlos zu übertragen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg

Im HTC Touch kommt Windows Mobile 6 Professional zum Einsatz. Zum Leistungsumfang gehören PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz mit Push-Funktion. Außerdem liegen die Mobile-Ausführungen von Word, Excel und PowerPoint sowie der Internet Explorer und Windows Media Player in den Mobile-Versionen bei.

HTC Touch
HTC Touch
Das 112 Gramm wiegende Smartphone schafft mit einer Akkuladung eine Plauderdauer von bis zu 5 Stunden und soll im Bereitschaftsmodus rund 8 Tage durchhalten.

In Großbritannien soll das HTC Touch bereits verfügbar sein. In Deutschland wird O2 den HTC Touch unter dem Namen xda nova voraussichtlich Ende Juni 2007 auf den Markt bringen. Ohne Vertrag wird das Windows-Mobile-Smartphone dann 449,- Euro kosten. Zunächst wird O2 das Smartphone in Deutschland für 14 Tage exklusiv anbieten. Später können dann auch die anderen Netzbetreiber nachziehen. So plant T-Mobile, den HTC Touch als MDA Touch auf den deutschen Markt zu bringen.

Nachtrag vom 6. Juni 2007 um 12:28 Uhr:
Wie Vodafone gegenüber Golem.de erklärte, will der Netzbetreiber das HTC Touch im Juli 2007 in Deutschland auf den Markt bringen. Weitere Details liegen dazu derzeit nicht vor.

 Windows-Mobile-Smartphone mit Gestensteuerung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS M100 + Objektiv 15-45 mm + 50€ Cashback für 299€ statt 376,86€ im Vergleich...
  2. (u. a. Inferno Blu-ray Steelbook für 6,99€ und Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs King's...
  3. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  4. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)

adba 06. Jun 2007

und die software?

ralle 06. Jun 2007

Dem kann man wohl bedenkenlos zustimmen. Mir ist es ein Rätsel wie diese bestimmt nicht...

Bernardo 06. Jun 2007

Es gab nie ein SE-Handy mit Windows Mobile. Zumindest wenn "SE" für Sony-Ericsson...

Napper 06. Jun 2007

hinten auf der cam steht echt "2 mega pexelS" sowas schreib ich im chat ... aber doch...

Karl-Heinz 06. Jun 2007

Ging mir ganz ähnlich... bin mal gespannt, was bei OpenMoko so rauskommt. Sieht zum...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /