Abo
  • Services:

T-Mobile veranstaltet kostenlose Konzerte

"Street Gigs"-Tickets werden an Community-Mitglieder verlost

Mit den "T-Mobile Street Gigs" veranstaltet künftig auch T-Mobile kostenlose Konzerte und verlost die Eintrittskarten unter registrierten Handy-Nutzern. O2 veranstaltet mit seinen Music Flashs schon länger eine ähnliche Konzertreihe.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Allerdings soll sich das Angebot von T-Mobile vor allem auch dadurch abheben, dass die Konzerte an ungewöhnlichen Orten stattfinden. Den Anfang macht die kanadische Band Billy Talent am 26. Juni 2007 auf einem Schrottplatz in Köln unter dem Motto "Billy Talent Crashing Cars". Wer bei den Street Gigs dabei sein möchte, muss sich unter t-mobile-streetgigs.de registrieren, wofür es nicht nötig ist, T-Mobile-Kunde zu sein.

Laut T-Mobile werden unter allen Bewerbungen dann die Tickets ausgelost, wobei eine Karte immer für zwei Personen gilt und den Gewinnern direkt aufs Handy geschickt wird. Die Bewerbungsfrist läuft jeweils drei Wochen. Für 2007 sind noch sechs weitere Konzerte geplant. Wer sich bei der Community registriert, erhält auch Zugriff auf kostenlose Klingeltöne und Hintergrundbilder der beteiligten Künstler.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 119,90€
  3. 216,50€

Meg 06. Jun 2007

Typisch deutsche Einstellung: da gibt es etwas gratis und man bekommt den Hals nicht...

Meg 06. Jun 2007

Es geht hier um MOBILFUNK, nicht um die Telekom.


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /