Abo
  • Services:

Web-Desktop EyeOS 1.0 ist fertig

Kompletter Arbeitsplatz im Browser

Der Webarbeitsplatz EyeOS ist nun in der Version 1.0 verfügbar. Das als Open Source verfügbare System stellt einen kompletten Desktop inklusive Applikationen im Browser zur Verfügung. In der neuen Version wurden unter anderem diese Anwendungen überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

EyeOS
EyeOS
EyeOS stellt eine Arbeitsumgebung zur Verfügung, die komplett im Browser abläuft, wobei die Anwendungen in PHP geschrieben werden. Enthalten sind unter anderem Programme wie ein Kalender und ein Dateimanager, aber auch ein RSS-Reader. Selbstgeschriebene Programme können ebenfalls integriert werden. Die Arbeit erfolgt dabei wie unter einem normalen Betriebssystem, es lassen sich also gängige Aktionen wie Copy & Paste nutzen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

In der Version 1.0 sollen viele der Anwendungen überarbeitet worden sein, versprechen die Entwickler. Dies betrifft auch die Applikationsentwicklung, denn so gibt es nun vorgefertigte Widgets, die sich kombinieren lassen. Für diese wird dann jeweils die Funktion programmiert, so dass beispielsweise für einen Editor weniger als 30 Zeilen Code nötig sind. Das System selbst lädt Komponenten nun dynamisch für jeden Nutzer, der sie benötigt.

Das System steht unter der GNU General Public License und kann heruntergeladen und auf einem eigenen Windows- oder Linux-System installiert werden. Laufen soll das System dann auf allen Plattformen in gängigen Browsern. Zusätzlich gibt es unter EyeOS.info einen öffentlichen Server, auf dem sich EyeOS nutzen lässt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

hugo wichtig 04. Jun 2008

ali gedas Zitat : Kann ich nachvollziehen. web-windows ist zwar wenig dokumentiert. Man...

ali geda 04. Jun 2008

Aussehen tut es, aber was Funktionalitäten angeht, muss mir was entgangen sein. Was kann...

habam 11. Nov 2007

Ich werde in letzter Zeit oft nach der Sinnhaftigkeit von webtops gefragt. Es ist...

k0n 17. Jun 2007

Nein, das ist nur ein Iframe, du surfst trotzdem einfach wie in deinem browser, also...

Guenni 06. Jun 2007

und fährst mitm Dampftrecker zur Arbeit...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /