Abo
  • Services:

Samsung: Farblaser-Multifunktionsgerät in Zeitungsgröße

CLX-2160 mit und ohne Netzwerk-Anschluss

Samsung hat mit der CLX-2160-Serie zwei kleine Farblaser-Multifunktionsgeräte vorgestellt, die jeweils nur ungefähr die Standfläche einer zusammengefalteten Tageszeitung beanspruchen. Die Geräte beherbergen die gleiche Druckwerkskonstruktion wie der Farblaser CLP-300 von Samsung.

Artikel veröffentlicht am ,

Während der CLX-2160 nur per USB angeschlossen werden kann, bietet der CLX-2160N zusätzlich noch einen Netzwerkanschluss. Die Geräte drucken und kopieren nach Herstellerangaben mit einer Geschwindigkeit von 16 Schwarz-Weiß-Seiten und vier Farbseiten in A4. Die Druck- und Kopierauflösung liegt bei 600 x 600 dpi, Scans sind mit optisch 1.200 x 600 dpi möglich.

Samsung CLX-2160
Samsung CLX-2160
Stellenmarkt
  1. Johannes KIEHL KG, Odelzhausen
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede bei Dortmund

Beide Geräte können über den USB-Anschluss auch direkt von USB-Sticks aus Bilder ausdrucken oder eingescannte Vorlagen darauf sichern. Das Gerät kann auch zwei Vorlagen auf eine Seite kopieren, womit sich beispielsweise Vor- und Rückseite von Ausweisen papiersparend vervielfältigen lassen.

Die Toner-Kartuschen sind bei diesen Geräten kleine Fässchen, die von vorn in das Gerät eingesetzt werden. Sie haben Kapazitäten von 2.000 Seiten Schwarz-Weiß oder 1.000 Farbseiten. Die Papierzuführung fasst 150 Blatt, die Ausgabe 100 Blatt. Der Systemspeicher des Gerätes liegt bei 128 MByte, das Betriebsgeräusch beim Drucken wird mit 49 db(A) beziffert, das Kopieren ist mit 52 db(A) lauter.

Die Geräte der CLX-2160-Serie messen 413 x 353 x 333 mm und wiegen samt Toner 16,5 Kilogramm. Treiber für Betriebssysteme wie Windows inklusive Vista, Linux sowie MacOS 10.3 bis 10.4 werden mitgeliefert.

Das Samsung CLX-2160 soll ab sofort für 449,- Euro erhältlich sein, die Netzwerkversion CLX-2160N kostet 549,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

:-) 06. Jun 2007

Ich kann zu diesem Drucker nichts sagen, aber... Bin mit meiner CD zum Papierladen um...

rbugar 05. Jun 2007

Den habe ich auch schon angeschaut. Leider hat der keine Duplex Scan Einheit und ist...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /