Abo
  • Services:

GNU Emacs 22 mit Chatfunktion

Texteditor mit integriertem RSS-Reader

Nach über fünf Jahren ist nun eine neue Version des bekannten Texteditors GNU Emacs erschienen. Emacs 22 bringt neben neuen Funktionen für Programmierer auch eine GTK+-Oberfläche und Funktionen, die für Texteditoren eher ungewöhnlich sind.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

GNU Emacs 22.1 bietet eine bessere Internationalisierung und überarbeitete Symbole. Die Software lässt sich nun mit GTK+-Widgets übersetzen und bietet darüber hinaus ein neues Tastatur-Makrosystem, verbesserte Unicode- sowie Drag-&-Drop-Unterstützung unter X11 und kann mit Mausrädern umgehen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Dataport, Rostock

Wie bei GNU Emacs üblich, enthält auch die neue Version wieder Funktionen, die für einen Texteditor unüblich sind. Dazu zählen nun ein RSS-Reader und ein IRC-Client. Im neuen Org-Modus lassen sich Notizen und Aufgabenlisten anlegen. Für Programmierer gibt es eine Syntax-Überprüfung während der Eingabe. Das Mathewerkzeug Calc gehört nun ebenfalls zu Emacs.

Emacs 22.1 steht ab sofort zum Download bereit. Die Software läuft unter anderem unter Linux, MacOS X, MS DOS, verschiedenen BSDs, Windows und Solaris. Auch diverse Plattformen wie x86, AMD64, Bull und S390 werden unterstützt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 849€ statt 1.148€
  2. 13,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 37,37€)
  3. 1.097€ inkl. Versand (Vergleichsspreis ca. 1.322€)
  4. 554€ + Versand (Bestpreis!)

Besserwisserboy 05. Jun 2007

Korrigiere: Emacs ist eine Lisp-machine-in-a-box. Alternativen dazu gibt es nach wie vor...

VIMustOwnAllYou... 05. Jun 2007

------------------------------------------------------- Wow, ich habe eine Abneigung...

billy 05. Jun 2007

..ob es schon repos für .deb's fuer Debian und Ubuntu evtl gibt?

MaX 05. Jun 2007

Es heißt doch ed-ito und nicht vi-dito oder emacs-ito. ;)

T. Lippert 04. Jun 2007

Daß es eine Chat-Funktion gibt, ist nur konsequent! So können sich die Emacs-User zu...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /