Abo
  • Services:

Oh, wie schön ist Panama

Yahoo startet neues Werbe-API

Yahoo startet seine neue Marketing-Plattform "Panama", über deren APIs Vertriebspartner, Werbeagenturen und technische Dienstleister auf Yahoos Werbenetzwerk zugreifen können. Damit will Yahoo sich vor allem gegen seinen Konkurrenten Google und dessen AdWords-System positionieren und die eigenen Werbeumsätze steigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Yahoo! Search Marketing API" erlaubt Dritten einen kostenlosen Zugriff auf Yahoos Dienste, will Yahoo doch mit seinen Partnern und deren Ideen wachsen. Letztendlich soll so das führende Werbe- und Publishing-Netzwerk entstehen, hofft Yahoo.

Stellenmarkt
  1. HB Technologies AG, Tübingen
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Mit Hilfe des APIs lassen sich Kampagnen verwalten, Berichte erstellen und Anzeigen mit Preisgeboten einstellen. Dazu stellt Yahoo einige SOAP-basierte Webservices zur Verfügung, so dass Dritte die Dienste in die eigene Software einbinden und ihre Kampagnen darüber steuern können.

Panama steht in drei Stufen zur Verfügung. Die Basic-Variante richtet sich vor allem an kleine Werbeagenturen, umfasst den kostenlosen Zugang zur Panama-Plattform und technischen Support, während die Advanced-Variante bessere technische Betreuung und Zusagen zur Verfügbarkeit des Dienstes einschließt. Eine dritte Variante namens "Elite" ist für große IT-Unternehmen sowie Werbekunden gedacht und umfasst Möglichkeiten zur Mitgestaltung bei der Weiterentwicklung der Plattform.

Yahoos Search-Marketing-API steht ab sofort zur Verfügung, weitere Informationen finden sich unter searchmarketing.yahoo.com/api.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS M100 + Objektiv 15-45 mm + 50€ Cashback für 299€ statt 376,86€ im Vergleich...
  2. (u. a. Inferno Blu-ray Steelbook für 6,99€ und Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs King's...
  3. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  4. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)

deep 05. Jun 2007

Pfft. Du hättest es besser wissen sollen als eine Ente in einem Dungeon aufzuheben...

Christian G 04. Jun 2007

Und was ist nun mit Webseitenbetreiber, bzw. Publisher? Wird das auch zum Adsense...

SiGiEn 04. Jun 2007

Nein, nein .. das Buch von Janosch! Mit dem kleinen Bären und dem kleinen Tiger, der...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch - Hands on

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Wir haben uns die Uhr vor der Präsentation angeschaut.

Samsung Galaxy Watch - Hands on Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /