Abo
  • Services:

AMDs K10-Prozessoren kommen mit Befehlssatz "SSE4a"

Neue Instruktionen für 128-Bit-Einheiten

Seit kurzem hat AMD die Erweiterungen der K10-Architektur für Programmierer dokumentiert. Darin taucht auch ein bisher nicht bekannter Befehlssatz namens "SSE4a" auf. Wie AMD gegenüber Golem.de erklärte, handelt es sich um Erweiterungen, die auf SSE3 aufsetzen, nicht um eine neue Version des von Intel noch nicht in den Markt eingeführten SSE4.

Artikel veröffentlicht am ,

Für das dritte Quartal 2007 hat Intel mit dem "Penryn"-Kern eine neue Ausgabe der Core-Architektur angekündigt, die laut ersten Benchmarks vor allem durch größere Caches und den neuen SSE4-Befehlssatz deutlich schneller rechnen soll. Mit SSE4 ziehen 47 neue Befehle in die kommenden Prozessoren ein, AMD rüstet die Intel-Befehlssätze in der Regel in der jeweils nächsten Überarbeitung eines Kerns nach.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. DEUTZ AG, Köln

Im "Software Optimization Guide" (PDF) für die K10-Architektur taucht nun jedoch schon "SSE4a" auf, das der Beschreibung der Instruktionen nach zu urteilen ganz auf die 128-Bit-Rechenwerke von K10 ausgerichtet ist. Wie berichtet, bringen die K10-Kerne SSE-Einheiten mit, die Daten und Instruktionen mit 128 Bit Breite über einen ebenso weiten Bus entgegennehmen können. AMD verspricht sich davon bei bestimmten Anwendungen eine Leistungssteigerung von bis zu 80 Prozent, auch Intel hatte mit seinen ersten Tests ähnliche Werte mit SSE4-optimiertem Code erreichen können, etwa bei einer Beta-Version von Divx 6.6.

Wie AMD jedoch gegenüber Golem.de angab, setzt der bei AMD "SSE4a" genannte Befehlssatz auf Intels SSE3 auf, die SSE4-Befehle des Penryns können die ersten K10-Prozessoren noch nicht verarbeiten. Für den Namen hat man sich entschieden, weil die Befehle die 128-Bit-Einheiten nutzbar machen. Damit dürfte die Verwirrung bei den Programmierern komplett sein, die sich nun in der zweiten Hälfte des Jahres 2007 auf zwei neue Erweiterungen einstellen müssen. So sich die sowohl von Intel wie AMD versprochenen Leistungssteigerungen in der Realität auch zeigen, kommt es bei der Wahl einer rechenintensiven Software wie beispielsweise der Medienverarbeitung auch beim Anwender in Zukunft noch stärker darauf an, auf welche CPU-Architektur die Programme optimiert sind. Sofern die Anpassungen in der Dokumentation von Anwendungen überhaupt angegeben sind, gilt es, zwischen "SSE4" (Intel-Prozessoren ab Penryn) und "SSE4a" (AMD-Prozessoren ab Barcelona) zu unterscheiden.

Ob und wann Intel die SSE4a-Befehle bei seinen Prozessoren nachrüstet, ist noch nicht bekannt. Da beide Unternehmen ein Abkommen über einen vollständigen Patentaustausch haben, ist das jedoch prinzipiell möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  3. 333,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. The Division 2 Gold 88,99€, Final Fantasy XIV Gamecard 60 Tage 23,99€)

fragro 24. Aug 2007

SSE4a weil die instruktionen auf 128Bit Register, statt 64Bit wie bei SSE2 und SSE3...

Martin_ 05. Jun 2007

Wie damals bei 3D Now! AMD führst ein, Intel ignorierts, AMD rüstet das Intel Äquivalent...

Flummi 05. Jun 2007

"Es wird nie PCs im Privatenbereich geben, zu gross, zu teuer, benötigt kein...

eq 04. Jun 2007

... auch nur GCC. Im Mainstream ist SSE2 angekommen, und zwar deshalb weil jeder x86_64...

GUEST 04. Jun 2007

Toll und sowas nennt sich dann Industrie und Fortschritt ^^


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /