Abo
  • Services:

Projekt Indiana soll OpenSolaris verbreiten

Binärdistribution auf einer CD

Um Solaris für Linux-Anwender attraktiver zu machen, hat Sun sich nicht nur den Debian-Gründer Ian Murdock geangelt, auch der Name "Projekt Indiana" geisterte schon länger herum. Nun hat das Unternehmen erklärt, was dahintersteckt. OpenSolaris soll zukünftig, ähnlich wie eine Linux-Distribution, auf einer CD zur Installation bereit daherkommen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nachdem es zuvor von Sun keine Angaben zum Projekt Indiana gab, hat nun Glynn Foster eine Beschreibung auf einer OpenSolaris-Mailingliste veröffentlicht. Das Ziel des Projektes soll dabei sein, OpenSolaris attraktiver zu machen, insbesondere für derzeitige Linux-Anwender.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Während Linux in Form von Distributionen verbreitet wird, die sich einfach installieren lassen, ist OpenSolaris vor allem ein Open-Source-Projekt, um das Unix-System Solaris zu verbessern. Die einzelnen Komponenten sind jedoch noch kein komplettes Betriebssystem. Während es aber bereits OpenSolaris-Distributionen wie SchilliX gibt, möchte nun auch Sun selbst eine solche Binärvariante anbieten, die auf eine CD passen soll. Somit soll OpenSolaris sowohl eine Code-Basis als auch eine Distribution sein.

Das Projekt soll unter der Leitung von Ian Murdock stehen und sich zu einem Community-Projekt entwickeln. Auch soll anderen Projekten die Möglichkeit gegeben werden, eine angepasste Version der OpenSolaris-Distribution zu verbreiten. Wann die erste Version fertig sein wird, steht allerdings noch nicht in der Projektbeschreibung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 294,00€ lieferbar
  2. ab 304,90€ lieferbar
  3. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  4. 999,00€

Wodisch 04. Jun 2007

Nein, die Tools sind von BSD übernommen worden, nicht der Kernel: Solaris hat einen auf...

peter silium 04. Jun 2007

am besten mal in form von nexenta http://en.wikipedia.org/wiki/Nexenta_OS testen, man hat...

Pollux 04. Jun 2007

Jein, ich denke es kommt daher, dass der Ausdruck einfach geläufig ist.

Pollux 04. Jun 2007

oder von Solaris oder von OpenSolaris oder Ian Murdock oder Debian oder SchilliX, aber es...

Dr. Acula 04. Jun 2007

Was bist du wirklich? [ ] Einfach doof [ ] Arbeitslos und neidisch [ ] Weigere mich...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /