Abo
  • Services:

T2 7.0 als Release Candidate

Linux-Baukasten mit über 400 neuen Paketen

Das System Development Environment (SDE) T2 7.0 ist nun in Form eines Release Candidates verfügbar, mit dem die Unterstützung für zusätzliche Architekturen hinzukommt. Über 4.000 Pakete wurden bei dieser Version aktualisiert, darunter auch Kernkomponenten wie GCC und Glibc.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit T2 sollen Entwickler eigene angepasste Linux-Systeme erstellen können, unter anderem auch für Embedded Geräte. Im Release Candidate der Version 7.0 ist auch die schon zur CeBIT 2007 vorgestellte Unterstützung für die AVR32-CPU enthalten, ebenso kennt T2 nun die Blackfin-Prozessoren. Zudem sind bereits GCC 4.2 und die Glibc 2.6 enthalten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. TÜV NORD AG, Essen (Oldenburg)

Darüber hinaus wurden 400 neue Pakete aufgenommen, über 4.100 existierende Pakete aktualisierten die Entwickler. Außerdem wurden in der neuen Version knapp 800 Fehler beseitigt. Version 7.0 soll noch im Sommer 2007 fertig werden und Cross-Compiling für weitere Programme unterstützen. Eine Liste über die für Anwender und Entwickler sichtbaren Änderungen gibt es auf der Projektseite.

Vorgefertigte ISO-Images für i686 stehen zum Download bereit. Ferner gibt es die Möglichkeit, den Quelltext per Subversion herunterzuladen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (Vergleichspreis 189€)
  2. 1.099€
  3. 35€

minimalist 07. Jun 2007

OMG -.- deb-distro-kack! hallo?!? 300mb minimal linux? nööö! und noch selber...

yyyy 04. Jun 2007

Der Unterschied ist, das man mit Binarys arbeitet. Gentoo ist sehr flexibel, aber...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /