Abo
  • Services:
Anzeige

Raptor 60: Notebook mit 3 Festplatten kommt auf 750 GByte

Targa baut alles, was geht, ins Notebook

Targa Computers hat ein 17-Zoll-Notebook vorgestellt, das so ziemlich alles beherbergt, was derzeit an Mobiltechnik verfügbar ist - und das gleich mehrfach. So stecken in dem Gerät gleich drei Festplatten mit einer Kapazität von rund 750 GByte. Dazu kommt Nvidias Grafiklösung GeForce Go 7950 GTX MXM IV mit 512 MByte, wahlweise in doppelter Ausführung als SLI-Lösung.

Das Display gibt es mit Auflösungen von 1.680 x 1.050 oder 1.920 x 1.200 Pixeln. Das Targa-Notebook Raptor-60 beherbergt maximal 2 GByte DDR2-RAM mit 667 MHz. Das Festplatten-Trio kann nach Herstellerangaben als RAID 0,1 oder 5 betrieben werden. Die Geräte werden nach Wunsch schon ab Werk vorkonfiguriert.

Anzeige
Targa Raptor-60
Targa Raptor-60

Die zur Auswahl stehenden Prozessoren reichen von Intels Core 2 Duo E6300 mit 1,86 GHz bis hin zum Core 2 Duo E6700 mit 2,66 GHz und dem Core 2 Extreme X6800 mit 2,93 GHz. Anstelle eines DVD±R/RW-Laufwerks soll es als Option auch ein Blu-ray-Laufwerk geben.

Das Gerät nutzt Intels 965-Chipset, enthält vier Lautsprecher nebst Subwoofer und hält zur Erweiterung einen Express-Card-Slot 34/54 vor. Die Anschluss-Phalanx enthält neben einem VGA-Ausgang und vier USB-Anschlüssen auch FireWire400, SPDIF und analoge Tonanschlüsse sowie Modem, Fast-Ethernet, e-SATA, HDMI, S-Video und einen Kartenleser. Dazu kommt Intels WLAN-Modul 3945ABG für schnurlose Verbindungen nach IEEE 802.11a/b/g und eine im Deckel eingelassene 1,3-Megapixel-Kamera.

Wie lange der Akku mit 2.400 mAh angesichts dieses Hardware-Zoos durchhält, verriet der Hersteller leider nicht. Der Targa Raptor-60 misst 39,4 x 28,7 x 3,6 bis 4,3 cm und wiegt kräftezehrende 4,04 Kilogramm.

Die Preisliste enthält derzeit noch kein Blu-ray-Laufwerk oder Festplatten mit 250 GByte, sondern "nur" Exemplare mit 200 GByte. Auch ohne diese Ausrüstung lässt sich das Notebook derzeit schon auf 4.718,- US-Dollar bringen.


eye home zur Startseite
huahuahua 05. Jun 2007

Ich hab's; deshalb ist auch keine Angabe über die Akkulaufzeit zu bekommen: Die haben...

huahuahua 05. Jun 2007

Jau, doch was hilft das gegen einen guten Seitenschneider und einen kräftigen Händedruck?!

huahuahua 05. Jun 2007

4.718,- USD für ein Notebook... Wenn ich 4.718 Dollar für ein Notebook ausgeben kann...

Matthias Vogt 05. Jun 2007

Es soll auch Leute geben. die ein notebook als Ersatz für den Desktop nutzen und nicht um...

mbb 05. Jun 2007

Monster-Leistung mit scheiss äußerem....sowas wie ein R32-Motor von VW in nem 2er golf GL :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€
  2. bei Alternate.de
  3. 149,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  3. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03

  4. Re: Es klingt verlockend

    Proctrap | 01:59

  5. Gesicht der Speicherknappheit

    TC | 01:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel