Abo
  • Services:

Raptor 60: Notebook mit 3 Festplatten kommt auf 750 GByte

Targa baut alles, was geht, ins Notebook

Targa Computers hat ein 17-Zoll-Notebook vorgestellt, das so ziemlich alles beherbergt, was derzeit an Mobiltechnik verfügbar ist - und das gleich mehrfach. So stecken in dem Gerät gleich drei Festplatten mit einer Kapazität von rund 750 GByte. Dazu kommt Nvidias Grafiklösung GeForce Go 7950 GTX MXM IV mit 512 MByte, wahlweise in doppelter Ausführung als SLI-Lösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Display gibt es mit Auflösungen von 1.680 x 1.050 oder 1.920 x 1.200 Pixeln. Das Targa-Notebook Raptor-60 beherbergt maximal 2 GByte DDR2-RAM mit 667 MHz. Das Festplatten-Trio kann nach Herstellerangaben als RAID 0,1 oder 5 betrieben werden. Die Geräte werden nach Wunsch schon ab Werk vorkonfiguriert.

Targa Raptor-60
Targa Raptor-60
Stellenmarkt
  1. Ultratronik GmbH, Gilching bei München
  2. McFIT GMBH, Berlin

Die zur Auswahl stehenden Prozessoren reichen von Intels Core 2 Duo E6300 mit 1,86 GHz bis hin zum Core 2 Duo E6700 mit 2,66 GHz und dem Core 2 Extreme X6800 mit 2,93 GHz. Anstelle eines DVD±R/RW-Laufwerks soll es als Option auch ein Blu-ray-Laufwerk geben.

Das Gerät nutzt Intels 965-Chipset, enthält vier Lautsprecher nebst Subwoofer und hält zur Erweiterung einen Express-Card-Slot 34/54 vor. Die Anschluss-Phalanx enthält neben einem VGA-Ausgang und vier USB-Anschlüssen auch FireWire400, SPDIF und analoge Tonanschlüsse sowie Modem, Fast-Ethernet, e-SATA, HDMI, S-Video und einen Kartenleser. Dazu kommt Intels WLAN-Modul 3945ABG für schnurlose Verbindungen nach IEEE 802.11a/b/g und eine im Deckel eingelassene 1,3-Megapixel-Kamera.

Wie lange der Akku mit 2.400 mAh angesichts dieses Hardware-Zoos durchhält, verriet der Hersteller leider nicht. Der Targa Raptor-60 misst 39,4 x 28,7 x 3,6 bis 4,3 cm und wiegt kräftezehrende 4,04 Kilogramm.

Die Preisliste enthält derzeit noch kein Blu-ray-Laufwerk oder Festplatten mit 250 GByte, sondern "nur" Exemplare mit 200 GByte. Auch ohne diese Ausrüstung lässt sich das Notebook derzeit schon auf 4.718,- US-Dollar bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

huahuahua 05. Jun 2007

Ich hab's; deshalb ist auch keine Angabe über die Akkulaufzeit zu bekommen: Die haben...

huahuahua 05. Jun 2007

Jau, doch was hilft das gegen einen guten Seitenschneider und einen kräftigen Händedruck?!

huahuahua 05. Jun 2007

4.718,- USD für ein Notebook... Wenn ich 4.718 Dollar für ein Notebook ausgeben kann...

Matthias Vogt 05. Jun 2007

Es soll auch Leute geben. die ein notebook als Ersatz für den Desktop nutzen und nicht um...

mbb 05. Jun 2007

Monster-Leistung mit scheiss äußerem....sowas wie ein R32-Motor von VW in nem 2er golf GL :-)


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /