Abo
  • Services:

Das Tennishandy: Ballplopps als Klingeltöne

Mobiltelefon mit 1,3-Megapixel-Kamera, Mini-SD-Karte und Java-Spielen

Der französische Handyhersteller Sagem bringt ein Tennishandy in die Läden. Im Rahmen einer Kooperation mit dem französischen Tennisverband haben die Franzosen das Klapphandy myRolandGarros entwickelt, das mit einer witzigen Ausstattung zu Ehren des Grand-Slam-Turniers Roland Garros, besser bekannt als French Open, daherkommt.

Artikel veröffentlicht am , yg

Wie es sich für ein Accessoire von Tennissportlern gehört, ist das Handy in Weiß gehalten, dazu gesellt sich eine aluminiumfarbene Verzierung an den Seiten. Auf der Vorder- und Innenseite des Handys findet man ein Logo der French Open.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Janoschka Deutschland GmbH, Kippenheim

Das Besondere an dem Mobiltelefon ist jedoch die tennisgerechte Ausstattung: So sind als Klingel- oder Wecktöne typische Geräusche des Center Courts hinterlegt. Damit lassen sich als Weckruf beispielsweise das Ploppen des Balls oder die Schiedsrichterstimmen am Platz einstellen. Weiter hat Sagem ein Tennisspiel auf Java-Basis aufgespielt. Schließlich findet der Käufer auf dem 89 x 44, 6 x 23 mm großen und 90 Gramm schweren Mobiltelefon einige Hintergrundbilder mit Tennis-Motiven.

Die 1,3-Megapixel-Kamera verfügt über ein 8fach digitales Zoom, außerdem dreht die kleine Handykamera Videoclips. Videos werden im Format H.263, 3GP und MPEG4 wiedergegeben. Das 1,8 Zoll große Display mit 128 x 160 Pixeln Auflösung und einer Farbdarstellung von bis zu 65.536 Farben dient dabei als Sucher.

Ist das Telefon zusammengeklappt, zeigt das OLED-Außendisplay mit seinen 256 Farben und 96 x 64 Pixeln Auflösung Statusinformationen. An der Seite befindet sich ein Schnellzugriffsknopf, mit dem sich beispielsweise der Musikplayer aufrufen lässt. Der Player spielt Dateien in den Formaten AMR NB, WAV, iMelody 1.2, MIDI, MP3 und AAC ab. Außerdem kann das Handy Sprachnotizen aufnehmen.

Das Taschentelefon verfügt über einen internen Speicher von 32 MByte sowie über einen Mini-SD-Kartensteckplatz. Für den Datentausch stehen Bluetooth sowie USB 1.0 zur Verfügung. Per SyncML lässt sich ein Datenabgleich vornehmen. Außerdem sind ein Browser nach WAP 2.0 und Java MIDP 2.0 für kleine Spiele an Bord. Das Dualband-Handy funkt auf 900 und 1.800 MHz sowie GPRS der Klasse 10.

Sagem gibt die Stand-by-Zeit des myRolandGarros mit 12,5 Tagen an, ein längeres Telefonat ist nach etwa 5 Stunden Sprechzeit beendet.

Ab wann das Sagem myRolandGarros erhältlich ist und was es kosten soll, ließ der Hersteller vorerst noch offen. Technisch entspricht das myRolandGarros dem my501C von Sagem.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. (u. a. Total War Warhammer 2 für 17,99€ und Fallout 4 GOTY für 12,99€)
  3. ab 294€ lieferbar

mcilly 05. Jun 2007

Na klar, das französische Handy ist voll unbrauchbar. Also ich hatte 1 einziges, das...

- 02. Jun 2007

blub

oxygen 01. Jun 2007

... pff, nicht. Wenn es wenigstens 1-2 sinnvolle Anwendungen hätte, z.B. eine Trainigs...

JelloBiafra 01. Jun 2007

nein. wir wollen den entzückenden schrei. stöhnen ist auch ok, aber schrei ist besser...


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

    •  /