Abo
  • Services:

Bundesnetzagentur: Kleine Fortschritte in Sachen VDSL

Konkurrenz der Telekom soll Zugang zu Kabelkanälen erhalten

Die Bundesnetzagentur nähert sich langsam einer Regulierungsverfügung, mit der die Deutschen Telekom dazu verpflichtet werden soll, Wettbewerbern den Zugang zu ihren Kabelkanälen zwischen den Kabelverzweigern (KVz) und den Hauptverteilern (HVt) zu gewähren. Damit sollen auch die Konkurrenten der Telekom VDSL anbieten können.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem Weg zu einer Regulierungsverfügung gegenüber der Telekom für den Bereich des Zugangs zur Teilnehmeranschlussleitung (TAL) hat die Bundesnetzagentur jetzt der EU-Kommission und den nationalen Regulierungsbehörden der anderen EU-Mitgliedsstaaten die Entwürfe einer Festlegung zur Marktdefinition und Marktanalyse sowie einer entsprechenden Regulierungsverfügung zur Stellungnahme vorgelegt. Die Behörde ist gesetzlich verpflichtet, die Marktverhältnisse und die einem Unternehmen mit beträchtlicher Marktmacht auferlegten Verpflichtungen alle zwei Jahre zu überprüfen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Dabei entspricht der Entwurf der Marktdefinition und Marktanalyse den bisherigen Festlegungen der Bundesnetzagentur. Er kommt zu dem Ergebnis, dass die Telekom im Bereich der TAL nach wie vor über beträchtliche Marktmacht verfügt. Daraus folgt die Verpflichtung der Telekom, ihren Wettbewerbern den Zugang zu Kabelkanälen zwischen den Kabelverzweigern (KVz) und den Hauptverteilern (HVt) zu gewähren. Für den Ausnahmefall, dass ein Zugang zu den Kabelkanälen nicht möglich ist, sieht die Regulierungsverfügung den Zugang zu unbeschalteten Glasfaserleitungen vor.

Damit will die Bundesnetzagentur den Wettbewerbern die Möglichkeit eröffnen, eigene glasfaserbasierte Infrastrukturen an die TAL der Telekom anzubinden: "Damit werden für Wettbewerber die gleichen Ausgangsvoraussetzungen geschaffen wie für die Telekom, die im Rahmen ihres VDSL-Ausbaus glasfaserbasierte Infrastrukturen aufgebaut hat oder plant. Wettbewerber werden in die Lage versetzt, selbst Geld in die Hand zu nehmen und eigene Anschlussnetze für breitbandige Nutzungen aufzubauen", erklärte der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth.

Die Behörde begründet die geplanten Maßnahmen damit, dass nur durch die Mitbenutzung der Leerrohre der Telekom, die ja nicht komplett neu verlegt wurden, sondern vor dem VDSL-Ausbau schon weitgehend vorhanden waren, eine realistische und zeitnahe Netzausbauplanung möglich ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

sauer_auf_die_t... 06. Jun 2007

Die Bundesnetzagentur sollte lieber dafür sorgen dass ein zeitgemäßer Internetzugang für...

venc 02. Jun 2007

die marktführerschaft bezieht sich nicht nur auf kundenanzahl, die telekom würde nur von...

venc 02. Jun 2007

noch dazu kommt, dass es so schon genug leute gibt die auf telekom beamten schimpfen...

Hobbychirurg 01. Jun 2007

Wissen tue ich es natürlich nicht, aber vom BREKO kommt doch sicherlich gleich ein "JA...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /